So funktioniert der Draft

Merken
Drucken
Teilen

Der Draft dient dazu, die nordamerikanischen Profiligen in der Balance zu halten. Mit diesem System wird in der NHL seit 1963 gewährleistet, dass die schwächsten Teams der vorangegangenen Saison zuerst Zugriff auf die besten noch nicht in der NHL unter Vertrag stehenden jungen Spieler haben. Jedes Jahr werden so mehr als 200 Spieler im Alter von 18 bis 20 Jahren unter den Clubs aufgeteilt. Damit in der Schlussphase der Saison die Clubs nicht absichtlich verlieren, um früh auswählen zu können, wird die Draft-Reihenfolge unter den nicht für die Playoffs qualifizierten Teams verlost. Wer als Nummer eins gezogen wird, gilt als bester junger Spieler der Welt. Organisationen erstellen Listen. Nico Hischier wird auf diesen als Nummer eins oder zwei aufgeführt. Nino Niederreiter (5) ist bisher der beste Schweizer Draft. (kza)