Snowboarder und Bobfahrer gesperrt

Swiss Olympic hat den zurückgetretenen Snowboarder Rolf Feldmann und den ebenfalls nicht mehr aktiven Bobfahrer Mario von Arx wegen Dopingvergehens gesperrt. Feldmann hatte innert 18 Monaten dreimal die Meldepflicht über seinen Aufenthaltsort verletzt und wurde für 18 Monate gesperrt.

Merken
Drucken
Teilen

Swiss Olympic hat den zurückgetretenen Snowboarder Rolf Feldmann und den ebenfalls nicht mehr aktiven Bobfahrer Mario von Arx wegen Dopingvergehens gesperrt. Feldmann hatte innert 18 Monaten dreimal die Meldepflicht über seinen Aufenthaltsort verletzt und wurde für 18 Monate gesperrt. Von Arx konnte von Antidoping Schweiz der Missbrauch von Testosteron nachgewiesen werden. Seine Sperre dauert zwei Jahre.

Kreml lässt hohe Kosten für Sotschi prüfen

Drei Jahre vor den Olympischen Winterspielen 2014 im russischen Sotschi hat der russische Präsident Dmitri Medwedew eine Überprüfung der explodierenden Baukosten angeordnet. Es müsse geklärt werden, ob kriminelles Handeln vorliege, sagte Medwedew nach Angaben der Agentur Interfax. Zuvor hatte die Kreml-Verwaltung kritisiert, dass die Preise für Baumaterialien mitunter um mehr als das Doppelte gestiegen seien.

Basketball

NBA

Washington Wizards – Oklahoma City Thunder (mit Sefolosha/2 Punkte, 2 Rebounds in 18:07 Minuten) 89:116. New Jersey Nets – Boston Celtics 88:79. Miami Heat – San Antonio Spurs 110:80. Memphis Grizzlies – Los Angeles Clippers 105:82. New Orleans Hornets – Denver Nuggets 103:114. Houston Rockets – Phoenix Suns 95:93. Utah Jazz – Philadelphia 76ers 112:102 n. V. Los Angeles Lakers – Orlando Magic 97:84. Sacramento Kings – Golden State Warriors 129:119.

Eishockey

Zwei Thurgauer und ein Rapperswiler in den Jura

Die Stürmer Pascal Gemperli und Tobias Plankl wechseln vom NLB-Club Thurgau zu Ligakonkurrent La Chaux-de-Fonds. Beide unterschrieben einen Vertrag für die kommenden zwei Saisons. Die Neuenburger verlängern zudem um ein Jahr mit Thurgaus Verteidiger Fabian Ganz, der bereits seit Ende Januar das Kader von La Chaux-de-Fonds ergänzte. Ebenfalls in den Jurabogen wechselt für 2011/12 Rapperswil-Jonas Verteidiger Patrick Parati, der vergangene Saison leihweise für Olten im Einsatz stand. (red.)

NLA

Playoff. Halbfinals (best of 7)

1. Runde:

Davos – Zug 3:1 (0:0, 1:1, 2:0)

Stand: 1:0

Kloten – Bern 4:1 (1:0, 1:1, 2:0)

Stand: 1:0

Davos – Zug 3:1 (0:0, 1:1, 2:0)

Vaillant-Arena – 4785 Zuschauer – Sr. Kurmann/Massy, Arm/Küng.

Tore: 23. Lüthi (Wozniewski) 0:1. 26. Sejna 1:1. 47. Forster (Reto von Arx/Ausschlüsse Casutt, Lüthi (sass Bankstrafe gegen Doug Shedden ab) 2:1. 60. (59:49) Taticek (Bednar, Reto von Arx) 3:1 (ins leere Tor).

Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Davos, 4mal 2 Minuten gegen Zug.

Kloten – Bern 4:1 (1:0, 1:1, 2:0)

Kolping – 6878 Zuschauer – Sr. Rochette/Stricker, Fluri/Müller.

Tore: 8. Bodenmann (Blum, Rintanen) 1:0. 32. Rintanen (Bodenmann, Romano Lemm) 2:0. 38. Martin Plüss (Rüthemann, Gardner) 2:1. 42. Mark Bell (Winkler) 3:1. 60. (59:10) Stancescu (Mark Bell) 4:1 (ins leere Tor).

Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Kloten, 7mal 2 Minuten gegen Bern.

Playout. Final (best of 7)

1. Runde:

Rapperswil-Jona – Ambri 1:2 (0:0, 1:1, 0:1)

Stand: 0:1

Rapperswil – Ambri 1:2 (0:0, 1:1, 0:1)

Diners Club Arena – 3521 Zuschauer – Sr. Prugger/Reiber, Abegglen/Kaderli.

Tore: 28. Maurer (Nordgren/Ausschluss Adrian Brunner) 1:0. 40. Duca (Pestoni, Denissow/Ausschluss Andreas Furrer) 1:1. 50. Walker (Stirnimann, Gautschi/Ausschluss Neff) 1:2.

Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona, 2mal 2 Minuten gegen Ambri.

NLB

Playoff. Final (best of 7)

1. Runde:

Lausanne – Visp 1:2 (0:0, 0:1, 1:1)

Stand 0:1

1. Liga

Gruppe 1. Playoff-Final (best of 5). 5. Spiel: Oberthurgau – Arosa 0:4 (0:0, 0:2, 0:2); Endstand: 2:3.

NHL

Toronto Maple Leafs – Tampa Bay Lightning 2:6. Chicago Blackhawks – San Jose Sharks 6:3. Vancouver Canucks – Minnesota Wild 4:2.

Fussball

José Gonçalves für ein Spiel gesperrt

José Gonçalves ist mit einer Spielsperre belegt worden. Der Defensivspieler hatte in der Partie gegen die Berner Young Boys am Sonntag nach 83 Minuten die gelb-rote Karte gesehen. Damit fehlt Gonçalves dem FC St. Gallen im Heimspiel vom kommenden Samstag gegen Bellinzona. (pd)

Challenge League

Nachtragsspiel 15. Runde

Heute spielen:

19.45 Lausanne-Sport – Nyon

1. Liga

Nachtragsspiele 17. Runde

Heute spielen:

20.00 Brühl – YF Juventus

20.00 Gossau – Buochs

20.00 Tuggen – Rapperswil-Jona

Verwirrung um Johan Djourous Verletzung

Laut einer Information des Schweizerischen Fussballverbands von gestern abend ist es «unmöglich», dass Johan Djourou im EM-Qualifikationsspiel in Bulgarien vom 26. März eingesetzt werden kann. Zwischenzeitlich hatte der SFV berichtet, die Schulter-Luxation sei womöglich weniger schlimm als zunächst angenommen. Nun heisst es, Djourou werde sich morgen bei einem Spezialisten untersuchen lassen, und dann falle der Entscheid, ob eine Operation notwendig sei oder ob eine Therapie ausreiche.

Joachim Löw verlängert bis 2014

Joachim Löw bleibt bis nach der WM 2014 Trainer des deutschen Nationalteams. Der 51-Jährige einigte sich mit dem Deutschen Fussballbund vorzeitig über eine Vertragsverlängerung um zwei Jahre. Neben Löw verlängerten auch Assistenztrainer Hansi Flick, Goalietrainer Andreas Köpke und Teammanager Oliver Bierhoff bis zur WM in Brasilien.

Rost wird wegen Kritik an Vereinsführung gebüsst

Goalie Frank Rost ist vom Hamburger SV für seine scharfe Kritik an der Clubführung mit einer Busse über 30 000 Euro belegt worden. Der 37jährige Routinier, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, hatte in einem Fernsehinterview unter anderem den Vorstandsvorsitzenden Bernd Hoffmann mit den Worten angegriffen, Hoffmann und Co. würden «ihre persönliche Situation, ihre persönlichen Egoismen immer nach vorne stellen.»

Bernd Schuster verlässt Besiktas freiwillig

Der deutsche Trainer Bernd Schuster hat beim türkischen Traditionsverein Besiktas Istanbul freiwillig das Handtuch geworfen. Er habe mit dem Team nicht erreicht, was er angestrebt habe, und wolle nicht für nichts bezahlt werden, zitierte ihn ein Sprecher des Clubs. Besiktas hat nur eines der vergangenen sieben Spiele gewonnen und liegt als Tabellensiebter inzwischen 21 Punkte hinter Leader Fenerbahce.

Champions League

Achtelfinals. Rückspiele

Bayern München – Inter Mailand 2:3 (2:1)

Hinspiel: 1:0

Manchester United – Marseille 2:1 (1:0)

Hinspiel: 0:0

Heute spielen: Hinspiele:

20.45 Chelsea – FC Kopenhagen 2:0

20.45 Real Madrid – Lyon 1:1

Auslosung der Viertel- und Halbfinals am Freitag, 18. März, 12 Uhr, in Nyon.

B. München – Inter Mailand 2:3 (2:1)

Allianz Arena – 66 000 Zuschauer (ausverkauft) – Sr. Proença (Por).

Tore: 4. Eto'o 0:1. 21. Gomez 1:1. 31. Müller 2:1. 63. Sneijder 2:2. 88. Pandev 2:3.

Bayern München: Kraft; Lahm, Breno (90. Kroos), Van Buyten (70. Badstuber), Pranjic; Schweinsteiger, Luiz Gustavo; Robben (68. Altintop), Müller, Ribéry; Gomez.

Inter Mailand: Julio Cesar; Maicon, Lucio, Ranocchia, Chivu (87. Nagatomo); Motta; Motta, Cambiasso, Stankovic (51. Coutinho); Sneijder; Eto'o, Pandev (90. Kharja).

Bemerkungen: Bayern München ohne Olic, Inter Mailand ohne Milito, Samuel, Suazo (alle verletzt), Zanetti (krank) und Pazzini (nicht spielberechtigt). – 40. Ranocchia klärt auf der Torlinie. – Verwarnungen: 38. Luiz Gustavo. 57. Breno. 59. Lucio (im nächsten Spiel gesperrt). 91. Kharja. 94. Motta (alle wegen Fouls).

Manchester U. – Marseille 2:1 (1:0)

Old Trafford – 73 996 Zuschauer – Sr. Velasco (Sp).

Tore: 6. Hernandez 1:0. 75. Hernandez 2:0. 82. Brown (Eigentor) 2:1.

Manchester United: Van der Sar; O'Shea (37. Rafael/70. Fabio), Smalling, Brown, Evra; Nani (61. Valencia), Carrick, Scholes, Giggs; Hernandez, Rooney.

Marseille: Mandanda; Fanni, Heinze, Diawara, Taiwo; Mbia (80. Jordan Ayew), Cheyrou; Rémy, Lucho Gonzalez, André Ayew; Gignac (69. Valbuena).

Bemerkungen: Manchester United ohne Anderson, Evans, Ferdinand, Fletcher, Hargreaves, Owen, Park und Vidic, Marseille ohne Azpilicueta, Rodriguez (alle verletzt) und Brando (abwesend). – Verletzt ausgeschieden: 37. O'Shea, 70. Rafael. – Verwarnungen: 20. Hernandez. 72. Valbuena. 93. Rémy (alle wegen Fouls).

Europa League.

Achtelfinals. Rückspiele

Morgen spielen:

19.00 Manchester City – Dynamo Kiew 0:2

19.00 Paris St-Germain – Benfica 1:2

19.00 Spartak Moskau – Ajax 1:0

19.00 St. Petersburg – Enschede 0:3

21.05 Liverpool – Sporting Braga 0:1

21.05 FC Porto – ZSKA Moskau 1:0

21.05 Glasgow Rangers – Eindhoven 0:0

21.05 Villarreal – Leverkusen 3:2

Auslosung der Viertel- und Halbfinals am Freitag, 18. März, 13 Uhr, in Nyon.

Motorrad

WM-Lauf in Japan wird verschoben

Der für den 24. April geplant gewesene WM-GP von Japan wird wegen des verheerenden Erdbebens verschoben. Laut Angaben des internationalen Motorradverbands soll das Rennen in Motegi am 2. Oktober nachgeholt werden.

Mountainbike

EM findet nicht in Zermatt statt

Die diesjährigen EM in den nicht-olympischen Mountainbike-Disziplinen Downhill und Four-Cross finden nicht wie geplant in Zermatt statt. Die Organisatoren sind nicht mehr bereit, den Anlass in der Ski-Station durchzuführen. Ob sich ein Ersatzveranstalter zur Verfügung stellt, ist fraglich.

Orientierungslauf

Simone Niggli erwartet wieder Nachwuchs

Das Schweizer Team muss an den Weltmeisterschaften in Frankreich auf Simone Niggli verzichten. Die 17fache Weltmeisterin schaut zum zweiten Mal Mutterfreuden entgegen und wird in diesem Sommer keine internationalen Wettkämpfe bestreiten. Im Hinblick auf die WM 2012 in Lausanne, die nach wie vor als Ziel gelten, will die Bernerin nach Möglichkeit noch beim Kader-Trainingslager Mitte April in der Schweiz dabei sein.

rad

Tirreno-Adriatico

7. Etappe, Einzelzeitfahren in San Benedetto del Tronto (9,3 km): 1. Fabian Cancellara 10:33 (52,980 km/h). 2. Lars Boom (Ho) 0:09. 3. Adriano Malori (It) 0:19. 4. Flens (Ho) 0:20. 5. Grabsch (De) 0:22. 6. Pinotti (It) 0:24. 7. Rosseler (Be), gleiche Zeit. 8. Castroviejo (Sp) 0:25. 9. Gesink (Ho) 0:27. 10. Nuyens (Be) 0:28. Ferner: 31. Elmiger (Sz) 0:43. 44. Albasini (It) 0:52. 59. Rast (Sz) 0:59. 68. Schär (Sz) 1:06. – Schlussklassement: 1. Evans 27:37:37. 2. Gesink 0:11. 3. Scarponi 0:15. 4. Basso 0:24. 5. Nibali 0:30. Ferner: 14. Albasini 1:52. 61. Rast 30.54. 71. Elmiger 40:46. 84. Schär 44:19. 90. Cancellara 47:05.

Bahn-WM

Schweizer Aufgebot für die WM vom 23.–27. März in Apeldoorn. Männer: Alexander Aeschbach (37, Dürrenäsch), Silvan Dillier (21, Schneisingen), Claudio Imhof (21, Sommeri), Jan Keller (20, Hinteregg), Tristan Marguet (24, Daviaz), Kilian Moser (23, Matten bei Interlaken), Loïc Perizzolo (23, Veyrier). – Frauen: Pascal Schnider (27, Flühli), Andrea Wolfer (24, Elgg).

Ski Alpin

Zweiter Podestplatz für Justin Murisier

Justin Murisier ist beim Europacup-Final in Formigal gut gestartet. Der 19jährige Walliser belegte im Riesenslalom hinter Hagen Patscheider, der gleichenorts vor drei Jahren Juniorenweltmeister in der Abfahrt geworden war, den zweiten Platz. So gut war Murisier im Europacup noch nie klassiert. Den bisher einzigen Podestplatz hatte das Supertalent Mitte Januar in Zuoz als Dritter ebenfalls im Riesenslalom herausgefahren.

Weltcup-Final

Lenzerheide. Männer. Einziges Training für die Abfahrt von heute: 1. Michael Walchhofer (Ö) 1:23,21. 2. Klaus Kröll (Ö) 0,21 zurück. 3. Christof Innerhofer (It) 0,26. 4. Théaux (Fr) 0,44. 5.* Cuche (Sz) 0,61. 6. Feuz (Sz) 0,88. Ferner: 8. Janka (Sz) 1,45. 16. Küng (Sz) 1,95. 21. Zurbriggen 2,52. – * = Torfehler.

Frauen. Zweites Training für die Abfahrt von heute: 1. Tina Maze (Sln) 1:28,20. 2. Julia Mancuso (USA) 0,30. 3. Daniela Merighetti (It) 0,40. 4. Smiseth Sejersted (No) 1,08. 5. Fischbacher (Ö) 1,23. Ferner: 9.* Gut (Sz) 1,73. 16. Suter (Sz) 2,38. 17. Gisin (Sz) 2,58. 18. Abderhalden (Sz) 2,86. * = Torfehler.

Europacup-Final

Formigal (Sp). Männer. Riesenslalom: 1. Hagen Patscheider (It) 1:45,96. 2. Justin Murisier (Sz) 0,38 Sekunden zurück. 3. Mathieu Faivre (Fr) 0,39. 4. Kryzl (Tsch) 0,41. 5. Dopfer (De) 0,47. Ferner: 9. Schmidiger (Sz) 0,73. 14. Pleisch (Sz) 1,10. 21. Boner (Sz) 1,83. – Ausgeschieden u. a.: Spescha (Sz). – Europacup-Stand. Gesamtwertung: 1. Pinturault (Fr) 1065. 2. Borsotti 646. 3. Graf (Ö) 608. Ferner: 6. Schmidiger 447. 7. Murisier 439. – Riesenslalom (Endstand): 1. Pinturault 595. 2. Borsotti 413. 3. Dopfer 365. 4. Murisier 322. Ferner: 14. Pleisch 160. 18. Schmidiger 135.

Ski Nordisch

Tor Arne Hetland soll neue Aufgabe erhalten

Im Trainerstab der Schweizer Langläufer steht erneut eine Mutation bevor. Tor Arne Hetland wird seine Arbeit als Sprinttrainer nicht fortsetzen. Hippolyt Kempf regelt derzeit die Weiterverpflichtung von Cheftrainerin Guri Hetland. Für deren Mann Tor Arne Hetland, den ersten Weltmeister und Olympiasieger im Sprint, sucht der Disziplinenchef ein neues Betätigungsfeld.

Tennis

Siege für Roger Federer und Stanislas Wawrinka

Roger Federer und Stanislas Wawrinka haben am Turnier von Indian Wells den Einzug in die Achtelfinals geschafft. Der Baselbieter setzte sich gestern Abend gegen den Argentinier Juan Igancio Chela deutlich mit 6:0, 6:2 durch und trifft in der nächsten Runde auf Milos Raonic oder Ryan Harrison. Wawrinka hat den Sieg gegen Nikolai Dawidenko bestätigt. Der Romand besiegte Marian Cilic 7:5, 6:3. Im Achtelfinal trifft er auf den Tschechen Tomas Berdych. Gewinnen die beiden Schweizer, die im Doppel zusammen spielen, ihre Partien, treffen sie in den Viertelfinals aufeinander.

Turniere im Ausland

Indian Wells, Kalifornien. ATP- und WTA-Turnier (8,225 Mio. Dollar/Hart). Männer. Einzel. 3. Runde: Federer s. Chela 6:0, 6:2. Wawrinka (Sz) s. Marin Cilic (Kro) 7:5, 6:3. Nadal (Sp/1) s. Sweeting (USA) 6:3, 6:1. Djokovic (Ser/3) s. Gulbis (Lett/31) 6:0, 6:1. Berdych (Tsch/7) s. Bellucci (Br/26) 6:3, 6:2. Querrey (USA/21) s. Verdasco (Sp/9) 7:5, 6:4. Montanes (Sp/23) s. Almagro (Sp/11) 4:6, 6:2, 6:4. del Potro (Arg) s. Dolgopolow (Ukr/20) 7:6 (7:3), 6:3. Karlovic (Kro) s. Simon (Fr/28) 6:3, 6:3. – Doppel. Achtelfinals: Federer/Wawrinka (Sz) s. Benneteau/Gasquet (Fr) 6:3, 4:6, 12:10 (Mastertiebreak).

Frauen. Einzel. 3. Runde: Safina (Russ) s. Stosur (Au/4) 7:6 (7:2), 6:4. Asarenka (WRuss/8) s. Radwanska (Pol) 7:6 (7:3), 6:3. Scharapowa (Russ/16) s. Rezai (Fr/20) 6:2, 6:2. Petrowa (Russ/18) s. McHale (USA) 3:6, 6:4, 6:2. – Achtelfinals: Ivanovic (Ser/19) s. Jankovic (Ser/6) 6:4, 6:2.

Le Gosier (Guadeloupe/Fr). ATP-Challenger (100 000 Dollar/Hart). 1. Runde: Bohli (Sz) s. Millot (Fr) 7:5, 6:2.

Rimouski (Ka). ATP-Challenger (35 000 Dollar/Halle). 1. Runde: Wolmarans (Be/5) s. Bossel (Sz) 6:2, 7:5.

Volleyball

Toggenburg statt Schaffhausen in der NLA

Weil Schaffhausen auf eine Promotion verzichtet, wird Biel in der NLA durch den NLB-Zweiten Toggenburg ersetzt. Die Ostschweizerinnen kehren damit nach einem Jahr in die höchste Spielklasse zurück. Ebenfalls in der NLA verbleibt Cheseaux, da Val-de-Travers auf das Auf-/Abstiegsplayoff verzichtet. Auch bei den Männern hat der NLA-Achte Laufenburg-Kaisten den Ligaerhalt am Grünen Tisch erreicht, da nebst Lutry-Lavaux und Züri Unterland kein weiteres Team die Promotion in höchste Spielklasse anstrebt.

Michel Bolle wird Trainer in Düdingen

Michel Bolle wird neuer Trainer der NLA-Frauen von Düdingen. Bolle betreute zuletzt Biel. Zuvor war der 41-Jährige bei Eclubens, Lausanne und Näfels tätig. Von 2003 bis 2010 war er Schweizer Nationalcoach der Männer.