Slapstick-Einlage besiegelt Italiens Abstieg

Merken
Drucken
Teilen

Eishockey Nebst Slowenien muss mit Italien, das seine letzte Partie gegen Dänemark 0:2 verlor, wenig überraschend auch der zweite Aufsteiger sofort wieder den Gang in die B-Gruppe antreten. Die letzte Mannschaft, die den Klassenerhalt schaffte und sich bis heute in der A-Gruppe hält, war Frankreich im Jahr 2008. Slowenien und Italien werden nächstes Jahr durch Österreich und erstmals Südkorea ersetzt. Mit einem Sieg nach 60 Minuten hätten die «Azzurri» den Klassenerhalt noch abwenden können. Lange sah es gut aus, in der 58. Minute aber schoss Nichlas Hardt die Dänen im Powerplay in Führung.

Ein Eigentor von Alexander Egger besiegelte den Wiederabstieg der Italiener. Egger stolperte im Rückwärtsgang beim Versuch, einen Angriff auszulösen. Weil die Italiener den Goalie durch einen sechsten Feldspieler ersetzt hatten, kullerte der Puck über die Linie – die Slapstick-Szene dieser WM. (sda)