Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SKISPRINGEN: Im Aufwärtstrend

Simon Ammann beendet die Qualifikation für das Olympia-Springen von der Normalschanze in Pyeongchang auf Platz zehn. Er landet bei 102 m.
Roman Eberle (sda)
Simon Ammann sieht noch Steigerungspotenzial: «Am Schanzentisch braucht es noch ein wenig mehr Energie.» (Bild: Diego Azubel/EPA)

Simon Ammann sieht noch Steigerungspotenzial: «Am Schanzentisch braucht es noch ein wenig mehr Energie.» (Bild: Diego Azubel/EPA)

Roman Eberle (SDA)

Der Aufwärtstrend bei Simon Ammann setzt sich bislang auch beim Saisonhöhepunkt fort. Nach guten Trainingssprüngen vermochte der 36-Jährige auch zu überzeugen, als es am Tag vor der Eröffnungsfeier in Südkorea erstmals im Wettkampfmodus über den Bakken ging.

Verbesserungspotenzial sah Ammann nach seinem Qualifikationssprung am Schanzentisch. «Hier braucht es noch ein wenig mehr Energie», sagte der Toggenburger. Dass der Wettkampf von der Normalschanze erst zwei Tage nach der Qualifikation stattfindet, erachtet Ammann als Vorteil für sich.

Kasai als Rekordteilnehmer

Gregor Deschwanden, der zweite Swiss-Ski-Starter, kam mit seiner Weite von 89,5 m nicht über den 43. Rang hinaus. Der Luzerner muss sich noch deutlich steigern, um den Final der besten 30 zu erreichen. Der Sieg in der Qualifikation ging an den Deutschen Andreas Wellinger. Er sprang 103 m weit und verwies den Gold-Favoriten Kamil Stoch aus Polen, der 104 m sprang, auf den zweiten Platz. Der Japaner Noriaki Kasai, der die Qualifikation als 20. beendete, startete derweil mit einem Sprung auf 98 m in seine bereits achten Olympischen Spiele. Kein Wintersportler vor ihm ist so oft Olympiateilnehmer gewesen. Vor vier Jahren in Sotschi hatte Kasai im Alter von 41 Jahren Silber im Einzel auf der Grossschanze und Bronze mit dem Team gewonnen.

Nur sieben Springer nicht für Wettkampf zugelassen

Lediglich 57 Springer traten im Alpensia Centre zur Qualifikation an, womit nur sieben nicht für den Wettkampf zugelassen sind. Der erste Durchgang des ersten Einzel-Springens in Pyeongchang beginnt morgen um 13.35 Uhr Schweizer Zeit. Der Wettkampf auf der Grossschanze findet eine Woche später um 13.30 Uhr statt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.