Ski-WM

Horror-Sturz im Super-G: Monegasse knallt unkontrolliert auf die Piste

Die Ski-WM in St.Moritz hat ihr drittes Sturzopfer: Nach Martin Khuber aus Kasachstan und Mirjam Puchner aus Österreich stürzt im Super-G der Männer der Monegasse Olivier Jenot schwer.

Drucken
Teilen

Mit Startnummer 47 ins Rennen gegangen, unterläuft dem 28-Jährigen im dümmsten Moment ein Fahrfehler.

Bei einem Sprung im unteren Streckenteil gerät er aus dem Gleichgewicht und hebt unkontrolliert ab. Mit voller Wucht knallt er auf der harten Piste auf, benommen bleibt Jenot liegen. Den Zuschauern stockt der Atem.

Hier geht es zum Live-Blog der Ski-WM

Sofort eilen Rettungskräfte herbei, minutenlang wird der Monegasse auf der Strecke behandelt. Schliesslich wird Jenot mit dem Helikopter ins Spital geflogen. Wie schwer er sich verletzt hat, ist noch unklar. Beim Abtransport war er gemäss ersten Informationen ansprechbar.

Jenot wird auf der Strecke mit Sauerstoff versorgt.
3 Bilder
Die Sanitäter tragen ihn von der Strecke.
Mit der Rega wird Olivier Jenot ins Spital geflogen.

Jenot wird auf der Strecke mit Sauerstoff versorgt.

Keystone

War der Ski-Exot mit der Piste überfordert? Nicht unbedingt. Jenot ist ein erfahrener Skifahrer. Seit 2003 fährt er FIS-Rennen. Bei den Olympischen Winterspielen 2014 im russischen Sotschi war er Fahnenträger. Vor vier Jahren gewann der Monegasse bei der Winter-Universiade im italienischen Trentino sensationell die Goldmedaille in der Kombination. (pre)

Der dritte Tag in St. Moritz in Bildern:

Die Medaillengewinner des Super-G auf einen Blick: Kjetil Jansrud, Erik Guay und Manuel Osborne-Paradis.
11 Bilder
Erik Guay küsst seine Goldmedaille.
Enttäuscht: Carlo Janka gibt nach dem Rennen den Medienschaffenden Auskunft.
Die Fans während des Super G der Männer.
Der Kanadier Erik Guay bejubelt seinen zweiten WM-Titel.
Carlo Janka ist im Super G der beste Schweizer (8. Platz).
Das schmerzverzerrte Gesicht von Thomas Biesemeyer nach seinem Sturz.
Die Schweizer Fans erschienen zahlreich beim Super-G der Männer.
Die Österreicherin Mirjam Puchner musste nach einem Sturz mit dem Helikopter abtransportiert werden.
Lara Gut beendete das Training auf dem dritten Platz. Teamkollegin Fabienne Suter wurde Zweite.
Die Frauen absolvierten heute ihr erstes Abfahrtstraining.

Die Medaillengewinner des Super-G auf einen Blick: Kjetil Jansrud, Erik Guay und Manuel Osborne-Paradis.

Keystone