Ski alpin

Das Schweizer Quartett triumphiert wie schon 2014

Wie schon beim letztjährigen Finale in der Lenzerheide geht der Sieg im Team-Wettkampf auch in Méribel an die Schweiz. Im Final gewinnt das Schweizer Quartett gegen Schweden.

Drucken
Teilen
Wendy Holdener - Erfolgs-Garant im Team-Wettkampf

Wendy Holdener - Erfolgs-Garant im Team-Wettkampf

Wendy Holdener, Charlotte Chable, Justin Murisier und Reto Schmidiger behaupteten sich im Viertelfinal gegen Deutschland, danach im Halbfinal gegen Italien, und schliesslich auch im letzten Duell gegen Schweden. Wie gewohnt erwies sich vor allem Wendy Holdener als grosse Stütze. Die Innerschweizerin punktete bei allen ihren drei Starts.

Den entscheidenden letzten Punkt im Final gegen Schweden verbuchte indes Reto Schmidiger, der im Viertelfinal an der Start-Vorrichtung hängen geblieben war, im Endkampf aber Anton Lahdenperä keine Chance liess. Beim Stand von 2:2 entschieden aber letztlich erst die beiden besten Einzelzeiten pro Geschlecht um 9 Hundertstel für die Schweiz.

Bereits im Halbfinal hatten die Schweizer Glück gehabt. Justin Murisier gewann das entscheidende Duell gegen Giuliano Razzoli um eine einzige Hundertstelsekunde.

Österreich, das an der WM in den USA die Goldmedaille gewonnen hatte, blieb in Méribel Platz 3. Allerdings waren die Österreicher im Gegensatz zu den Titelkämpfen nicht mit Marcel Hirscher angetreten.