Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SKI NORDISCH: Auch ohne Sieg ein Gewinner

Dario Cologna kommt seinem vierten Gesamterfolg in der Tour de Ski immer näher. Der Bündner baut in Oberstdorf den Vorsprung dank 27 Bonussekunden auf beinahe eine Minute aus.

Zum dritten Weltcupsieg in Folge reichte es Dario Cologna nicht ganz. Das vom Norweger Emil Iversen gewonnene hektische Massenstartrennen über 15 km Skating im Allgäu beendete der Münstertaler als Vierter. Der grosse Gewinner der drittletzten Etappe in Oberstdorf war der Schweizer gleichwohl.

Während des Rennens zeigte sich Cologna in den entscheidenden Phasen in Bestform, gewann er doch 27 von maximal 30 Bonussekunden bei den beiden Zwischensprints. Sergej Ustjugow dagegen konnte sich dabei lediglich vier Sekunden Bonifikation gutschreiben lassen. Zudem wurde der Russe im dichten Feld durch einen Sturz zurückgeworfen und landete nur auf Platz 28.

Stockbruch in der letzten Runde

Auch Cologna kam nicht ungeschoren davon. Er liess sich aber durch einen Stockbruch vor der letzten von sieben Runden nicht aus der Ruhe bringen, in den Kampf um den Tagessieg konnte er wegen des Stockwechsels jedoch nicht mehr eingreifen. «Ich bin trotzdem sehr zufrieden mit dem Rennen, denn ich habe mir eine gute Ausgangslage erarbeitet. Ich bin bereit anzugreifen», sagte Cologna. Er fokussierte sich gestern auf die beiden Zwischensprints für die Bonussekunden, denn ansonsten war die Strecke zu wenig selektiv, um seine Stärke auszuspielen. «Ich wusste, dass ich mit den Bonussekunden mehr herausholen konnte.»

Vor der Weiterreise ins Val di Fiemme beträgt Colognas Vorsprung in der Gesamtwertung gegenüber dem Zweitplatzierten Ustjugow bereits 53 Sekunden.

Bestes Weltcup-Ergebnis für von Siebenthal

Nathalie von Siebenthal klassierte sich beim Massenstartrennen der Frauen über 10 km Skating in Oberstdorf auf dem vierten Rang. Damit realisierte die Berner Oberländerin im Rahmen der fünften Etappe der Tour de Ski ihr bestes Weltcup-Ergebnis und ihren vierten Top-Ten-Platz in dieser Saison.

Hochs und Tiefs wechseln sich bei von Siebenthal in Distanzrennen seit einigen Wochen ab. Mitte Dezember hatte sie als Fünfte über 10 km Skating in Davos ein Bestresultat herausgelaufen, im zweiten Rennen im neuen Jahr unterbot sie dieses nun um einen weiteren Rang. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.