Sirnacherinnen vor Mission WM-Titelverteidigung

Merken
Drucken
Teilen

Rad Ab heute bis am Sonntag findet in Dornbirn die WM im Kunstradfahren statt. Auch wenn der Vierer des RV Sirnach mit verletzungsbedingten Startschwierigkeiten in diese Saison stieg, startet er mit grossen Ambitionen an den Titelkämpfen. Melanie und Jennifer Schmid, Céline Burlet und Flavia Zuber haben sich zum Ziel genommen, zum dritten Mal den Weltmeistertitel zu gewinnen.

Zuversicht gibt dem Vierer­gespann der letzte Test am ­vergangenen Wochenende im ­deutschen Erlenbach. Mit einer durchschnittlichen Leistung – das Team hatte einen Sturz zu verzeichnen – schafften es die Hinterthurgauerinnen noch in den Finaldurchgang. Trotz grosser Müdigkeit, die vier jungen ­Frauen betreuten zusätzlich ihren eigenen Nachwuchs vor Ort, resultierte in diesem eine Punktzahl von 228,24. Hierbei handelt es sich um das drittbeste je herausgefahrene Resultat des RV-Sirnach-Vierers. Damit hat er sich klar zu den Favoriten in Dornbirn gesellt. In der Gesamtrangliste klassierten sich die Sirnacherinnen mit einem Multiplikator von 0,89 knapp hinter dem Weltmeister Lukas Kohl auf dem zweiten Rang. (uno)

WM-Programm

Freitag: Eröffnungsfeier. Kunstrad Einer Frauen. Kunstrad Vierer Open Finalrunde. – Samstag: Kunstrad Zweier Open. Kunstrad Einer Frauen und Männer Finalrunde. Kunstrad Zweier Open Finalrunde. – Sonntag: Kunstrad Zweier Frauen. Kunstrad Einer Männer. Kunstrad Zweier Frauen Finalrunde. Kunstrad Einer Männer Finalrunde.