Silber für Yasmin Gigerüber 400 Meter Hürden

LEICHTATHLETIK. Nach Silber an den Europäischen Jugendspielen in der georgischen Hauptstadt Tiflis im vergangenen Jahr über 400 Meter flach gewinnt Yasmin Giger von Amriswil-Athletics an der gleichen Stätte an der U18-EM erneut die Silbermedaille. Diesmal allerdings über 400 Meter Hürden.

Merken
Drucken
Teilen

LEICHTATHLETIK. Nach Silber an den Europäischen Jugendspielen in der georgischen Hauptstadt Tiflis im vergangenen Jahr über 400 Meter flach gewinnt Yasmin Giger von Amriswil-Athletics an der gleichen Stätte an der U18-EM erneut die Silbermedaille. Diesmal allerdings über 400 Meter Hürden.

Viel Erfahrung gefordert

Mut zum Risiko lautete das Motto der Schülerin am Sport-KV in Kreuzlingen. Statt den einfacheren Weg 400 m flach zu wählen, entschied sie sich für die deutlich anspruchsvolleren 400 m Hürden. Erst dreimal ist sie vor den Europameisterschaften in dieser Disziplin gestartet – eine Disziplin, die eigentlich viel Erfahrung verlangt. Während der heissen Tage in Tiflis bei Temperaturen über 35 Grad musste Giger bis zur Silbermedaille nun gleich drei Rennen innerhalb von drei Tagen überstehen. Beim Vorlauf gewann sie ihre Serie klar und qualifizierte sich mit 60,05 s als Schnellste für den Halbfinal. Auch im Halbfinal hinterliess sie einen souveränen Eindruck, in 59,47 s lief sie sicher in den Final. Im Ziel fehlten nur noch elf Hundertstel für die Goldmedaille. In 58,39 s verbesserte Yasmin Giger sowohl ihre persönliche Bestzeit als auch den Schweizer Rekord U18 um 0,62 Sekunden.

Mit Andrina Hodel vom LC Frauenfeld im Stabhochsprung konnte sich eine weitere Thurgauer Athletin für die EM qualifizieren. Hodel musste bei ihrem ersten Grossanlass noch Lehrgeld bezahlen und beendete den Wettkampf bei schwierigen Windverhältnissen ohne gültigen Versuch. Sie sammelte aber wertvolle Erfahrungen.

Mathieu Jaquet an der U20-WM

Die Serie der internationalen Grossanlässe wird diese Woche mit der U20-WM in Bydgoszcz (Polen) weitergeführt. Mit dabei im zehnköpfigen Schweizer Team ist über 110 m Hürden Mathieu Jaquet vom LC Frauenfeld. Für ihn ist dies die erste Teilnahme an einem internationalen Grossanlass. (wd)