Signers Coup, Sutters Rekord

An der Thurgauer Golf-Seniorenmeisterschaft in Lipperswil sorgte ein Hobbyspieler für Überraschungen und Brigitte Sutter holte sich den Titel.

René Stauffer
Merken
Drucken
Teilen
Mario Signer und Brigitte Sutter sind zufrieden mit ihrer Leistung. (Bild: René Stauffer)

Mario Signer und Brigitte Sutter sind zufrieden mit ihrer Leistung. (Bild: René Stauffer)

GOLF. «Eigentlich bin ich nur ein Hobbygolfer. Aber heute habe ich es einfach durchgezogen, da stimmte für mich alles.»

So bescheiden kommentierte der Leimbacher Mario Signer seinen Überraschungscoup, der ihm den ersten Titel an der Thurgauer Seniorenmeisterschaft der Golfer einbrachte. Der 58jährige Unternehmer vom Golfclub Erlen blickt auf eine 40jährige Fussballkarriere als Mittelfeldspieler für YB und St. Gallen zurück. Er spielt erst seit 15 Jahren Golf und hatte nie damit gerechnet, den prestigeträchtigen Titel im GC Lipperswil zu gewinnen.

Aussenseiter Signer glückte eine 77er-Runde, womit er das Feld um vier und mehr Schläge distanzierte. Noch besser spielte an diesem bilderbuchmässig schönen Donnerstag nur eine Frau: Brigitte Sutter kam mit einer 76 auf der Skore-Karte ins Clubhaus zurück, womit sie sieben und mehr Schläge vor ihren Verfolgerinnen lag und das mit Abstand beste Siegerskore der Frauen an dieser Meisterschaft realisierte. Während Mario Signer der achte neue Sieger innerhalb der vergangenen acht Jahre ist, konnte Brigitte Sutter bereits den fünften Titel feiern, und das innerhalb von sechs Jahren. Damit ist sie klare Rekordmeisterin vor Lotte Manser (3 Titel), die dieses Jahr Zweite wurde.

Dreifache Freude für Sutter

Die mit einem Handicap (Spielstärke) von 4,4 als Favoritin gestartete Siegerin hatte dreifachen Grund zur Freude: Sie holte sich nicht nur den Titel zurück, den sie vor einem Jahr an Patricia Imhof hatte abgeben müssen, sondern schaffte auch eine für sie bemerkenswert gute persönliche Leistung. Ihre Freude wurde noch gesteigert durch die Tatsache, dass Monique Kojko-Antony, mit der sie regelmässig trainiert, die Nettowertung gewann.

Den Hauptfavoriten mit tieferen Handicaps lief es allen nicht wunschgemäss. Der Zweitklassierte Adrian Heiniger lag schon nach drei Bahnen 6 über Par, was ein zu grosser Rückstand war. Vorjahressieger Marcel Raymann (4.) verlor dafür auf den letzten fünf Bahnen sieben Schläge.

Teilnehmerrekord

OK-Präsident Jesus Vidal sprach von einer geglückten Meisterschaft. Die traumhaften Bedingungen hatten zur Folge, dass mit 131 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein neuer Turnierrekord verzeichnet wurde. An dieser Kantonalmeisterschaft sind Golferinnen über 50 und Golfer über 55 Jahre startberechtigt, Hauptsponsor ist seit 2011 die Thurgauer Kantonalbank.