Sieg für die Moral gegen Herisau

Drucken
Teilen

Eishockey Trotz spielerischer Überlegenheit tat sich der SC Weinfelden im 1.-Liga-Spiel in Herisau schwer. Nach drei Dritteln hiess es 3:3. Die Entscheidung fiel im Penaltyschiessen – dann aber zu Gunsten der kaltblütigeren Thurgauer. Die beiden Letzten der Tabelle starteten angriffig und erspielten sich früh Torchancen. In der siebten Minute überrumpelte Gemperli die Herisauer mit einem Shorthander. Und nur drei Minuten später doppelte Baumgartner nach. Doch mittels Powerplay-Treffer fand das Heimteam noch vor der Pause zurück ins Spiel. Kurz nach Wiederbeginn nutzte Herisau eine weitere Überzahl zum Ausgleich. Und nach 40 Minuten und einem weiteren Treffer durch Bulach hatten die Appenzeller das Spiel gedreht. Das Timeout von Weinfeldens Coach Modes kam jedoch zur rechten Zeit. Weinfelden fing sich auf, glich im Schlussdrittel durch Dolana aus und behielt auch das bessere Ende im Penaltyschiessen. Damit rückt Weinfelden als Tabellenletzter zumindest auf einen Punkt an Herisau heran. (rei)

Aktuelle Nachrichten