Sie soll nie mehr an einen Teamwechsel denken

Eine Ausnahmekönnerin wie Jolanda Neff hat immer Angebote von anderen Teams. «Es gibt zehn Profimannschaften, mit Nino Schurter, Julien Absalon und Jolanda Neff aber nur drei Stars im Mountainbikesport», sagt Stöcklis neuer Teammanager Ralph Näf.

Drucken
Jolanda Neff, das Aushängeschild des Schweizer Stöckli-Teams. (Bild: GIAN EHRENZELLER (KEYSTONE))

Jolanda Neff, das Aushängeschild des Schweizer Stöckli-Teams. (Bild: GIAN EHRENZELLER (KEYSTONE))

Eine Ausnahmekönnerin wie Jolanda Neff hat immer Angebote von anderen Teams. «Es gibt zehn Profimannschaften, mit Nino Schurter, Julien Absalon und Jolanda Neff aber nur drei Stars im Mountainbikesport», sagt Stöcklis neuer Teammanager Ralph Näf. «Deshalb sind wir sehr froh, dass sie für Stöckli fährt. Eines unserer zwei Hauptziele muss es sein, für Jolanda Neff so gute Rahmenbedingungen zu schaffen, dass sie gar nie ins Studieren kommt, ob sie die Equipe wechseln soll.» Auf die nächste Saison hin wird das ganze Team auch auf Wunsch von Neff umstrukturiert. Die in Thal wohnende Neff steht seit Anfang 2015 bei Stöckli unter Vertrag. Sie gewann in dieser Saison überlegen den Gesamtweltcup, EM-Gold und den ersten Titel an den European Games. (dg)

Aktuelle Nachrichten