Servette dreht gegen ZSC Lions ein 0:2

Drucken
Teilen

Eishockey Servette kehrte nach drei Niederlagen zum Siegen zurück. Das Team von Trainer Craig Woodcroft bezwang die ZSC Lions nach einem 0:2-Rückstand mit 3:2 nach Penaltyschiessen. Nachdem Fredrik Pettersson in der 54. Minute kurz nach Ablauf einer Strafe gegen Servette mit seinem sechsten Saisontor in der National League das 2:0 für die Lions gelungen war, schien die Partie vorentschieden zu sein. Kevin Romy verkürzte jedoch nur 56 Sekunden später zum 1:2. 28 Sekunden danach musste ZSC-Verteidiger Kevin Klein nach einem Bandencheck vorzeitig unter die Dusche, ein Entscheid, der durchaus zu diskutieren gibt. Verteidiger Goran Be­zina nutzte die fünf Minuten dauernde Überzahl mit seinem ersten Meisterschaftstreffer in der laufenden Spielzeit in der 58. Minute zum Ausgleich.

In der 62. Minute vergab Romy mit einem verschossenen Penalty die grosse Chance, den Genfer Sieg schon früher perfekt zu machen. Dass sich das nicht rächte für Servette, lag an Romain Loeffel, Henrik Tömmernes und Nathan Gerbe, die ihre Penaltys im Shootout allesamt souverän verwerteten. Für die ZSC Lions war einzig Drew Shore erfolgreich. (sda)