Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Semenya holt Gold über 800 m

Topfavoritin Caster Semenya aus Südafrika hat sich nach 2009 und 2011 ihren dritten WM-Titel über 800 m gesichert. Die zweimalige Olympiasiegerin setzte sich in London nach 1:55,16 Minuten in persönlicher Bestleistung gegen die Olympiazweite Francine Niyonsaba aus Burundi in 1:55,92 Minuten durch, Bronze gewann die US-Amerikanerin Ajee Wilson. Semenya, die schon zuvor mit 1:55,27 Minuten als schnellste Läuferin der Welt in diesem Jahr über die zwei Stadionrunden war, hatte in London schon Bronze über 1500 m gewonnen. Die hyperandrogene Läuferin steht im Mittelpunkt einer Debatte um Testosteronwerte, die ihr laut eines Gutachtens Vorteile gegenüber ihren Konkurrentinnen bringen. Nur die tschechische Weltrekordlerin Jarmila Kratochvílová hatte bei einer WM jemals eine bes­­- sere Siegerzeit als Semenya. Die Tschechin gewann 1983 in Helsinki in 1:54,68 Minuten. (sid)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.