Selbstbewusst auf Knopfdruck

SALENSTEIN. Die 19jährige Sarah Model aus Salenstein kennt sich aus im internationalen Filmgeschäft. Während ihres Aufenthaltes in den USA lernte sie an der «New York Film Academy» in Hollywood das Abc der Schauspielerei.

Martin Wyss
Drucken
Teilen
Unsicherheit überwunden: Die Schauspielübungen halfen Sarah Model, ihre Hemmungen abzulegen. (Bild: pd)

Unsicherheit überwunden: Die Schauspielübungen halfen Sarah Model, ihre Hemmungen abzulegen. (Bild: pd)

«Ich wollte schon als kleines Mädchen Schauspielerin werden», erinnert sich Sarah Model aus Salenstein. Das Hineinschlüpfen in verschiedene Rollen hätte sie schon damals fasziniert. Diesen Kindheitstraum hat sich die Maturandin diesen September erfüllt: Anlässlich eines dreimonatigen Aufenthalts in Westkalifornien absolvierte sie an der renommierten «New York Film Academy» einen achtwöchigen Intensivkurs in Schauspielerei.

«Ich wollte mein Englisch verbessern und hatte keine Lust auf einen reinen Sprachaufenthalt.» Und weil ihre Mutter der Meinung war, ihre Tochter sei zu introvertiert, brachte sie eines Tages den Vorschlag, Sarah könne doch in Los Angeles einen Schauspiel-Lehrgang absolvieren. Obwohl die 19-Jährige das Filmgeschäft bislang nur aus dem Kino kannte, war sie von dieser Idee auf Anhieb begeistert.

Stundenlang Texte üben

Sarah wohnte zusammen mit vier weiteren Studierenden der Film- und Schauspielakademie bei einer Gastfamilie in West Hollywood. Das anfängliche Heimweh und Unwohlsein mündete bald in eine Begeisterung für die amerikanische Kultur. Alle Menschen seien offen, freundlich und immer irgendwie speziell. «Ziemlich anders als die Schweizer», meint Sarah.

Obwohl der Unterricht erst um 12 Uhr begann, war Sarah ständig beschäftigt: Mehrere Stunden wöchentlich musste sie in das Lernen von Texten und das Studium neuer Filmskripte investieren. Damit man entspannt vor der Kamera stehen und die Emotionen authentisch wiedergeben könne, seien hervorragende Textkenntnisse unerlässlich.

In den Nachmittagsstunden besuchte Sarah jeweils die Schauspielschule, in der sie sich ihr schauspielerisches Können aneignete. In praktischen Übungen lernte sie, auf Knopfdruck die eigenen Hemmungen abzulegen, gezielt mit ihrer Stimme zu arbeiten und eine Rolle selbstbewusst und authentisch zu interpretieren. Anfangs bereitete ihr dies Mühe, sie stand nicht gern vor der Kamera: «Ich schämte mich, wenn ich meine Aufnahmen anschaute und meine Stimme hörte», erklärt sie. Doch Sarah konnte diese Unsicherheiten überwinden und wurde bei den Dreharbeiten immer professioneller.

Freundin von Mark Zuckerberg

Die Schauspielübungen bestanden darin, bekannte Filmszenen nachzustellen. Von den zahlreichen Rollen, die sie während ihrer Ausbildungszeit spielte, war jene als Freundin von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg in «Social Network» die interessanteste. Gerne erinnert sie sich auch an Produktionen am Set von «Desperate Housewives» in den Universal Studios oder an die Aufnahme einer Komödie.

Da Sarah ein grosser Fan von Fantasystories ist, wäre es ihr Traum, eines Tages im Film «Tribute von Panem» die dramatische weibliche Hauptrolle der Katniss zu spielen. Dafür müsse sie ihre schauspielerischen und sprachlichen Fähigkeiten aber noch weiter ausbauen. Vor der Kamera glaubhaft und ruhig zu wirken, sei für die Interpretation einer Rolle unabdingbar. Es ist wichtig, dass ein Schauspieler in erster Linie sich selber, seine Stärken und Schwächen, gut kenne. «Ich habe in diesen Wochen unglaublich viel über mich selber gelernt.»

Rückkehr in die Schweiz

Am 30. November kehrt Sarah zurück in die Schweiz. Sie freut sich schon sehr darauf, in ein paar Tagen endlich ihre Freunde und Familie wiederzusehen. Doch lange wird sie im Thurgau nicht verweilen: Bevor sie im September 2013 an der Universität Zürich ein Studium der Kunstgeschichte aufnehmen möchte, wird sie für einen Monat nach Indien reisen, um in einem Waisenhaus zu arbeiten und danach rund drei Monate in Paris verbringen.

Dass sie die Schauspielerei eines Tages zum Beruf macht, kann sich Sarah Model im Moment nicht vorstellen. Nichtsdestotrotz möchte sie nach Absolvierung des Bachelors nach Los Angeles zurückkehren, um dann einen Jahreskurs in Schauspielerei zu belegen.

Aktuelle Nachrichten