Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SEGELN: Heimvorteil genutzt

Bei perfekten Windbedingungen baut die SV Kreuzlingen ihren Spitzenplatz in der Super League aus. Erster Verfolger ist neu der Regattaclub Bodensee St. Gallen.
Felix Somm
Die Crew der Seglervereinigung Kreuzlingen hält die Konkurrenz auf dem Bodensee auf Distanz. (Bild: Claudia Somm/Swiss Sailing League)

Die Crew der Seglervereinigung Kreuzlingen hält die Konkurrenz auf dem Bodensee auf Distanz. (Bild: Claudia Somm/Swiss Sailing League)

Felix Somm

sport@thurgauerzeitung.ch

Erstmals führten die Swiss Sailing League die Spielrunden der ersten und zweiten Liga parallel am gleichen Ort durch. Für die organisatorische Herausforderung haben der Yachtclub Kreuzlingen und die Seglervereinigung Kreuzlingen ihre Kräfte gebündelt und konnten auf die Unterstützung von Nachbarclubs bauen. Der grosse Einsatz am vergangenen Wochenende wurde von Wind und Wetter belohnt. Die Bise erlaubte in der Super League 42 Regatten zwischen einer und fünf Windstärken, bei flachem Wasser und kräftigem Wellengang. Die 24 besten Schweizer Segelclubs waren entsprechend gefordert.

Tom Rüegges Team doppelt nach

Die Bodensee-Teams nutzten ihren Heimvorteil. Allen voran die Seglervereinigung Kreuzlingen, die mit Tom Rüegge, Stefan Stäheli, Peter Fritschi und Caroline Tanner-Keller nach dem Triumph in Locarno einen souveränen Rundensieg ersegelten. Der zweitplatzierte Regattaclub Bodensee hatte einen schwierigen Start und lag nach dem ersten Tag mit deutlichem Rückstand auf Platz drei. Dann fand die St. Galler Crew ihren Rhythmus und beendete ihre letzten sieben Rennen nur noch mit ersten und zweiten Laufplätzen. Mit diesem Exploit verdrängte der RC Bodensee die Société Nautique de Genève vom zweiten Gesamtplatz. Die in Locarno noch zweitplatzierten Genfer wurden auf dem Bodensee nur Sechste. Die konstant segelnde SV Kreuzlingen hat im Gesamtklassement damit schon zwei Punkte Vorsprung auf ihren ersten Verfolger.

Yacht-Club Kreuzlingen fällt zurück

Der Yacht-Club Kreuzlingen nutzte das Segeln in heimischen Gefilden nicht zum eigenen Vorteil. Er wurde in der zweiten Super-League-Runde Zwölfter und Letzter und fiel in der Gesamtwertung um einen Platz auf Rang zehn zurück. Als nächster Anlass der Swiss Sailing League steht am 2./3. Juni die zweite Runde der drittklassigen Promotion League vor Romanshorn an.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.