SEGELN: Die Jollen im Griff

Mammern war in den vergangenen Tagen das Mekka des Segelsports. Auf dem Untersee wurden die Schweizer Meister in der Klasse Fireball erkoren.

Michael Good
Merken
Drucken
Teilen
Das Segeln auf dem Untersee verlangte von den Teilnehmern alles ab. (Bild: U. Härdi/SFA)

Das Segeln auf dem Untersee verlangte von den Teilnehmern alles ab. (Bild: U. Härdi/SFA)

Michael Good

sport

@thurgauerzeitung.ch

Am vergangenen Wochenende haben die Segler in der Klasse ­Fireball ihre Schweizer Meister auf dem Untersee vor Mammern erkoren. Eingeladen für diese hochkarätige Regatta hatte die Segler-Vereinigung Mammern SVM.

Während der vier Tage gab es für die 30 Teams unterschiedliche und sehr schwierige Segelbedingungen mit leichten bis böig auffrischenden Windbedingungen. Die bis dato amtierenden Schweizer Meister Claude Mermod und Ruedi Moser wurden ihrer hohen Favoritenrolle gerecht. Sie kamen mit den anspruchsvollen Verhältnissen am besten zurecht und gewannen die Serie von insgesamt neun gesegelten Wettfahrten überlegen vor der Mannschaft Jiri Cechura und Jan Will aus Tschechien. Die Lokalmatadoren Kurt Venhoda und Sonja Zaugg von der Segler-Vereinigung Mammern komplettierten das Podium punktgleich mit den Zweitplatzierten.

Zur Klasse Fireball gesellten sich ab Freitag die Einhandsegler der Klasse Contender für ihre Klassenmeisterschaft. Die Konkurrenz auf dem Untersee wurde von den Seglern aus Deutschland dominiert. Es gewann Gernot Götz vor Tobias Hanke und Frank Richter.

Zum Wochenende schliesslich wurde das Regattafeld vor Mammern mit den Booten der Klasse Finn-Dinghi ergänzt. Der Gesamtsieg in dieser olympischen Einhand-Bootsklasse ging an den Schweizer Dominik Haitz.

Hinweis

Links zu Resultaten unter www.segler-vereinigung-mammern.ch.