Seeburg-Teams spielen um Aufstieg

tennis. Der TC Seeburg zieht eine erfreuliche Zwischenbilanz nach den drei Qualifikationsrunden in der Interclub-Meisterschaft. Sowohl das Nationalliga- C-Team der Damen als auch jenes der Herren ist in der Gruppenphase weitergekommen und darf nun um den Aufstieg mitspielen.

Merken
Drucken
Teilen

tennis. Der TC Seeburg zieht eine erfreuliche Zwischenbilanz nach den drei Qualifikationsrunden in der Interclub-Meisterschaft. Sowohl das Nationalliga- C-Team der Damen als auch jenes der Herren ist in der Gruppenphase weitergekommen und darf nun um den Aufstieg mitspielen.

Die Damen verloren mit 2:5 gegen das starke Lido Lugano, sicherten sich aber dennoch den zweiten Gruppenrang. Den einzigen Einzelgewinn holte sich Tanja Rebholz, welche mit einer starken Darbietung aufwartete. Captain Jacqueline Holenstein musste in einen Zusatzsatz, der im Tiebreak verlorenging.

Im Doppel erkämpfte sich die Paarung Rebholz/Holenstein einen Dreisatzsieg nach starker Gegenwehr.

Auf NLA-erfahrene Akteure griffen die Herren im Auswärtsspiel bei den Old Boys in Basel zurück und spielten sich mit dem 7:2-Erfolg den ungefährdeten zweiten Gruppen-Schlussrang heraus. Hochstrasser rang seinen besser plazierten Widersacher im zweiten Satz förmlich nieder. Sandro Herzig hatte zwei enge Sätze, in denen er sich jedoch schadlos hielt. Stojan musste in allen drei Abschnitten ans Limit gehen, um erfolgreich zu bleiben. (lo)