Sechs Thurgauer freuen sich über einen Kranzgewinn

SCHWINGEN. Im Schlussgang standen sich der Thurgauer Samuel Giger, Ottoberg, und der Maienfelder Armon Orlik gegenüber. In 3 Minuten und 20 Sekunden bodigte der Bündner den Thurgauer durch Konter mit innerem Haken.

Esther Lüthi
Drucken
Teilen

SCHWINGEN. Im Schlussgang standen sich der Thurgauer Samuel Giger, Ottoberg, und der Maienfelder Armon Orlik gegenüber. In 3 Minuten und 20 Sekunden bodigte der Bündner den Thurgauer durch Konter mit innerem Haken. Orlik konnte alle fünf Gänge an diesem Tag gewinnen und stand somit verdient im Schlussgang. Der 18jährige Giger musste lediglich mit Michael Bless stellen. Er zog mit einer Punktzahl von 48,50 in den Schlussgang ein.

Bilanz kann sich sehen lassen

Insgesamt konnten sich sechs Thurgauer über einen Kranzgewinn freuen. Mario Schneider rangierte sich mit 57,00 auf dem fünften Platz. Schneider stellte mit dem Eidgenossen Raphael Zwyssig aus Gais. Christian Biäsch, Michi Hari und Thomas Kuster vermochte er zu besiegen. Gegen Armon Orlik musste er sich jedoch geschlagen geben. Um den Kranz ist ihm Marco Good zugeteilt worden. In diesem Gang konnte er sich die Note 10 schreiben lassen und sich über Eichenlaub freuen.

Sechster Rang für Schneider

Beni Notz aus Güttingen siegte zu Tagesbeginn zweimal, im dritten Gang gegen Arnold Forrer musste er sich eine Niederlage schreiben lassen. Christian Scherer und Dominik Oertig hingegen vermochte er zu bezwingen Im sechsten Gang stellte er mit dem letztjährigen NOS-Sieger Michael Rhyner aus Flawil. Er durfte als Sechster mit 56,75 Punkten vor die Ehrendamen treten.

Zu starke Eidgenossen

Tobias Krähenbühl aus Frauenfeld und Ernst Bühler aus Zihlschlacht durften ebenfalls vor die Ehrendamen treten. Krähenbühl kam auf vier Siege, verzeichnete einen gestellten Gang und eine Niederlage gegen den Eidgenossen Arnold Forrer. Das Notenblatt von Ernst Bühler zeigt auf, dass er sich lediglich von den beiden Eidgenossen Benji von Ah und Daniel Bösch das Sägemehl abwischen lassen musste. Martin Knechtle, Thomas Koch, Florian Pfister und Daniel Oertle besiegte er. Krähenbühl und Bühler kamen auf eine Punktzahl von 56,50 und rangierten sich auf den Rängen 7a und 7b. Auf dem letzten zum Kranz berechtigten Rang klassierte sich Domenic Schneider aus Friltschen mit 56,50 Punkten. Er verzeichnete drei Siege und drei gestellte Gänge. Den Kranz verpasst hat Stefan Burkhalter, Homburg.