Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Schwung nicht mitgenommen

Fussball Der FC Sirnach konnte beim FC Kosova Zürich das aus dem letztwöchigen Sieg gewonnene Selbstvertrauen nicht nutzen und verlor mit 1:2.

Fussball Der FC Sirnach konnte beim FC Kosova Zürich das aus dem letztwöchigen Sieg gewonnene Selbstvertrauen nicht nutzen und verlor mit 1:2.

Der FC Kosova Zürich nahm das Spiel von Beginn weg in die Hand. Vom FC Sirnach war kaum eine Offensivaktion zu sehen. Glücklicherweise für die Gäste zeigte sich auch die Heimmannschaft zu wenig effizient. Dass es zur Pause trotzdem schon 2:0 für die Hausherren stand, war die Folge eines Volleytors von Thaqi sowie eines wuchtigen Kopfballs von Lazri. Bis in die Schlussminuten bleib ein abgegebener Weitschuss von der Mittellinie die gefährlichste Aktion der Sirnacher im zweiten Durchgang. Dass doch noch einmal Spannung aufkam, war das Verdienst von Flügelspieler Labinot Emini, der in der 81. Minute nach einem Konter den Anschlusstreffer erzielte. Es gelang Sirnach allerdings auch nach dem Anschlusstreffer nicht, weitere torgefährliche Aktionen zu generieren. Im Gegenteil, Kosova besass mit einem vergebenen Penalty durch Sbarra die beste Möglichkeit der Schlussphase. So blieb es letztlich bei der 1:2-Niederlage. Die Pleite hat für die Sirnacher zur Folge, dass das Team in der Tabelle aufgrund des schlechteren Torverhältnisses auf einen Abstiegsplatz gerutscht ist. (jb)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.