Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SCHWINGEN: Samuel Giger verpasst Unspunnen

Bittere Pille für den Thurgauer Schwinger Samuel Giger: Wegen einer Schulterverletzung muss der 19-Jährige das Unspunnen-Schwinget absagen.
Einer Schulterblessur hindert den Thurgauer Samuel Giger an der Teilnahme am Unspunnen-Fest. (Bild: Rolf Eicher (EQ Images))

Einer Schulterblessur hindert den Thurgauer Samuel Giger an der Teilnahme am Unspunnen-Fest. (Bild: Rolf Eicher (EQ Images))

Der letzte Belastungstest vom Donnerstagabend endete für Samuel Giger nicht wie gewünscht. "Eine am Schaffhauser Kantonalschwingfest vom 12. August zugezogene Schulterblessur wiegt zu schwer, so dass die Gefahr zu gross ist, sich am Unspunnen-Schwinget eine schwerwiegendere Verletzung einzufangen", wie der Thurgauer Kantonale Schwingerverband mitteilt. Aus diesem Grund habe der Thurgauer beschlossen seine Teilnahme am Unspunnen-Schwinget abzusagen.

Wie es weiter im Communiqué heisst, war Samuel Giger bereits am Schwägalp-Schwinget vom vergangenen Sonntag in seinen Zügen eingeschränkt. "Infolgedessen wurde am Montag eine MRI-Untersuchung durchgeführt." Die anschliessenden Behandlungen führten nun nicht zum erhofften Erfolg.

Für Samuel Giger wiegt die Absage schwer. Er ist aktuell zweiter der offiziellen Jahreswertung und war 2016 am Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest in Estavayer-le-Lac im zweiten Schlussrang klassiert. Die laufende Saison schliesst der 19-Jährige mit neun gewonnen Kränzen ab. In
seiner jungen Karriere gewann er bisher 25 Kränze, sieben davon als Kranzfestsieger. (lex)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.