SCHWINGEN: Gigers Formkurve zeigt nach oben

Am stark besetzten Schaffhauser Kantonalen setzte sich der Thurgauer Samuel Giger im Schlussgang gegen Unspunnensieger Daniel Bösch durch.

Drucken
Teilen
Samuel Giger (links) bringt Daniel Bösch in Bedrängnis. (Bild: Esther Lüthi)

Samuel Giger (links) bringt Daniel Bösch in Bedrängnis. (Bild: Esther Lüthi)

Am siebten und letzten kantonalen Schwingfest in der Nordostschweiz, dem Schaffhauser in Herblingen, duellierten sich Samuel Giger und Daniel Bösch gleich zweimal.

Nach einem Gestellten im vierten Gang setzte sich Giger in der Endausmarchung nach 6:08 Minuten mit Kurz durch. Bösch fiel dadurch in den vierten Rang zurück.

Für Giger war es der siebte Kranzfestsieg seiner Laufbahn. An gleicher Stätte am Schaffhauser Kantonalen hatte der Zimmermannlehrling aus Ottoberg vor zwei Jahren den ersten Kranzfestsieg überhaupt errungen. Nebst Giger, dem zweitklassierten Michael Bless und Bösch gewann unter anderem auch Stefan Burkhalter den Kranz. Es ist der 101. seiner Karriere.

Dank Martin Koller aus Schönholzerswilen (Dritter mit 57,75 Punkten) und Rico Ammann aus Häuslenen (Vierter mit 57,50 Punkten) gingen weitere Kränze in den Thurgau. Um einen Viertelpunkt hat es dem Hüttlinger David Dumelin für den Kranz nicht gereicht. Er liegt auf Rang 8c mit 56,50 Punkten.

Esther Lüthi