Schweizern gehen die Pferde aus

Drucken
Teilen

Reiten Der Schweizer Springreiter-Elite gehen die Pferde aus. Nach Quorida de Treho von Romain Duguet, Bonne Chance von Janika Sprunger und Wiveau von Alain Jufer fallen nun auch Chaplin von Martin Fuchs, Eagle Eye von Christina Liebherr und Fine Fleur von Walter Gabathuler verletzungsbedingt aus. Der Schweizer Equipenchef, Andy Kistler, schlägt deshalb Alarm: «Jetzt darf es für die EM von Ende August in Göteborg und die verbleibenden Nationenpreise keine Ausfälle mehr geben.»

Die Schweizer Springreiter weilen in dieser Woche am CHIO Aachen. Das Turnier gilt als Mekka des Reitsports. Dementsprechend lukrativ ist eine Teilnahme: Allein im Springen winken den Athleten Preisgelder von über 1,75 Millionen Euro. (sda)