Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Schweizer Piloten verpassen Exploit

Bob Den Schweizern gelang in der Viererbob-Konkurrenz an der EM in Innsbruck, die im Rahmen der Weltcuprennen ausgetragen wurde, kein Exploit. Rico Peter klassierte sich als Zehnter zum dritten Mal in dieser Saison im Vierer-Weltcup in den Top Zehn. In der EM-Wertung reichte es dem 34-jährigen Aargauer und seinen Hinterleuten Fabio Badraun, Simon Friedli und Thomas Amrhein zu Rang neun.

Der zweite Schweizer Schlitten mit dem 30-jährigen Emmentaler Clemens Bracher, der am Samstag mit dem Gewinn der EM-Silbermedaille im Zweierbob positiv überrascht hatte, verpasste den zweiten Durchgang um drei Hundertstelsekunden und klassierte sich auf dem 22. Rang, der EM-Platz 17 bedeutete. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.