Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Schweizer Piloten abgeschlagen

Bob Die Schweizer Bobfahrer kamen im olympischen Zweierbob-Wettbewerb auch am zweiten Tag nicht richtig auf Touren. Trotz einer Steigerung konnten sich Rico Peter und Olympia-Debütant Clemens Bracher rangmäs­sig nur noch leicht verbessern.

Peter, vor vier Jahren in Sotschi Zehnter, und sein Anschieber Simon Friedli verbesserten sich um zwei Positionen in den 11. Schlussrang. Für den 34-jährigen Aargauer Peter gilt der Fokus ohnehin dem Vierer, mit dem er bei der Olympia-Hauptprobe vor elf Monaten Zweiter geworden ist. Diese Medaillen werden am Sonntag vergeben.

Mit Clemens Bracher blieb auch der zweite Schweizer Pilot weit hinter dem angestrebten Olympia-Diplom. Der 31-jährige Emmentaler, der heuer unter anderem mit einem Weltcupsieg in Winterberg und Platz 3 in Innsbruck verblüfft hatte, schob sich mit seinem Anschieber Michael Kuonen an Tag zwei noch an drei Konkurrenten vorbei und klassierte sich letztlich im 16. Rang. Zu Platz 8 fehlten Bracher und Peter 1,07 respektive 0,50 Sekunden.

Spannend verlief der Kampf um die Medaillen. Der Kanadier Justin Kripps und der viermalige Weltmeister Francesco Friedrich aus Deutschland krönten sich zeitgleich zu Olympiasiegern. Bronze ging mit fünf Hundertstelsekunden Rückstand an den Letten Oskars Melbardis. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.