Schweizer Cup: Losglück für den HSC Kreuzlingen

HANDBALL. Zum viertenmal hat sich der HSC Kreuzlingen für die 1/16-Finals des Schweizer Cups qualifiziert – und erneut trifft er dort auf einen Vertreter aus der höchsten Spielklasse.

Markus Rutishauser
Merken
Drucken
Teilen

HANDBALL. Zum viertenmal hat sich der HSC Kreuzlingen für die 1/16-Finals des Schweizer Cups qualifiziert – und erneut trifft er dort auf einen Vertreter aus der höchsten Spielklasse. Die Partie gegen den NLA-Sechsten GC Amicitia Zürich wird am kommenden Dienstag um 20 Uhr in der Sporthalle Egelsee ausgetragen. «Wir freuen uns auf einen tollen Saisonhöhepunkt vor einer tollen Zuschauerkulisse», blickt Clubpräsident Patrick Müller dem Spiel entgegen.

Pfadi Winterthur, St. Otmar St. Gallen und die Kadetten Schaffhausen hiessen die bisherigen Gegner des HSC Kreuzlingen in den Cup-Sechzehntelfinals. Eine Sensation gelang den Hafenstädtern zwar nie, doch schlugen sie sich immer achtbar. Jetzt gesellt sich mit GC Amicitia Zürich ein weiterer Grossclub hinzu. Die vom Ex-Internationalen Robert Kostadinovic trainierten Stadtzürcher liegen aktuell auf dem sechsten Platz der NLA. Im mit zahlreichen Topspielern aus sechs Nationen besetzten Kader findet sich seit dieser Saison auch der Thurgauer Björn Fröhlich (26, Ex-HC Arbon). Dem Schweizer Nationalkader gehören Ron Delhees und Torhüter Flavio Wick an. «Wir sind der klare Aussenseiter, aber wer weiss, vielleicht unterschätzt der Goliath den David», sagt Müller.