Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Schweizer brillieren in Laax in der Halfpipe

Snowboard Stürmisches Wetter macht den Laax Open zu schaffen. Der Snowboard-Freestyle-Wettkampf, der zum zweiten Mal als Weltcupanlass über die Bühne geht, konnte bisher nicht wie ­geplant durchgeführt werden. Da die Qualifikation vom Mittwoch in der Halfpipe und auf dem Slopestyle-Kurs ausgefallen war, wurde gestern in der Halfpipe ­direkt mit den Halbfinals gestartet. Im Final, voraussichtlich am Samstag, werden dafür 14 und nicht wie vorgesehen 8 Athleten dabei sein. Die besten Schweizer Halfpipe-Fahrer drückten den Halbfinals den Stempel auf. Pat Burgener mit 97 und Iouri Podladtchikov mit 96 Punkten führten das Ranking an. Mit David Hablützel als Siebter und Jan Scherrer als Neunter schafften auch die beiden anderen vorgesehenen Olympiateilnehmer den Einzug in die Top 14. Der Schweizer Erfolg muss insofern relativiert werden, als dass die besten US-Athleten nicht von der Partie waren. Bei den Frauen wird mit Verena Rohrer eine Schweizerin im Final der besten acht vertreten sein. Die Slopestyler konnten ihren Wettbewerb gestern nicht beginnen. Auf dem Hindernis-Kurs musste die Qualifikation den dritten Tag hintereinander abgesagt werden. Ein Szenario ist nun, Halbfinals und Finals heute durchzuführen.

Wetterprobleme für die Halfpipe-Athleten nicht neu

Die Wetterkapriolen haben das Halfpipe-Team von Pepe Regazzi schon in den letzten Wochen ­immer wieder zur Improvisation gezwungen. Beim Trainingslager nach den Weihnachtsferien in Crans-Montana ging wegen starken Regens vier Tage lang nichts, ebenso Anfang dieser Woche in Laax. «Aber wir haben in wenigen Trainingstagen viel herausgeholt», sagte Regazzi, dem die freien Tage für die Regeneration der Fahrer nicht ungelegen kam. Für die Halfpipe-Spezialisten ist Laax der letzte von fünf Weltcups der Saison 2017/18. Es ist die letzte Gelegenheit, die Tricks unter Wettkampfbedingungen zu zeigen. «Es gilt, an den Olympischen Spielen in Topform zu sein», so Regazzi. Für das Gros des Halfpipe-Teams geht es nächste Woche mit Training in Crans-Montana weiter. Podladtchikov wird zu den X-Games nach Aspen reisen und sich vorwiegend mit den nicht in die Schweiz gereisten Amerikanern messen. (sda/rst)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.