Schweizer Bobs liegen weit zurück

Drucken
Teilen

Zweierbob Schon nach dem ersten Tag sind für die beiden Schweizer Zweierbobs die Medaillenränge an den Winterspielen in Pyeongchang in weite Ferne gerückt. Nach zwei von vier Läufen belegen Rico Peter/Simon Friedli und Clemens Bracher/Michael Kuonen lediglich die Ränge 13 und 19. Damit wird selbst der Kampf um ein angestrebtes Olympiadiplom im Alpensia Sliding Centre zu einer grossen Herausforderung. Peters Rückstand auf Platz 8 beträgt bereits 0,37 Sekunden, Olympia-Debütant Bracher verlor im Eiskanal nochmals fast vier Zehntel mehr als Peter.

In Führung liegt nach der Hälfte des Pensums der Deutsche Nico Walther. Der 27-Jährige führt 0,10 Sekunden vor dem Kanadier Justin Kripps und 0,19 Sekunden vor seinem Landsmann Johannes Lochner. (sda)

Aktuelle Nachrichten