Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Schweiz

Testspiele

St. Gallen – Austria Lustenau 2:0 (2:0)

IGP Arena – 1000 Zuschauer – Sr. Schärli.

Tore: 29. Itten 1:0. 38. Itten 2:0.

St. Gallen: Stojanovic; Hefti (69. Koch), Wiss (62. Haggui), Musavu-King (69. Van der Werff); Aratore (69. Gasser), Sigurjonsson (69. Tafer), Toko (46. Tschernegg), Barnetta (62. Aleksic), Gönitzer (69. Wittwer); Babic (62. Buess), Itten (69. Ben Khalifa).

Bemerkungen: St. Gallen ohne Kukuruzovic, Lüchinger (beide angeschlagen) und Ajeti (verletzt). – 88. Stojanovic hält Penalty.

Lugano – Wil 4:0 (2:0)

Cornaredo – 250 Zuschauer – Sr. Gut.

Tore: 19. Crnigoj 1:0. 36. Gerndt 2:0. 48. Gerndt 3:0. 72. Gerndt 4:0.

Lugano: Kiassumbua; Krasniqi, Golemic (46. Sulmoni), Rouiller (65. Yao), Daprelà; Sabbatini (73. Padalino), Picchinocci (62. Guidotti), Mariani (46. Vecsei), Crnigoj (62. Manicone), Bottani (46. Carlinhos Jr., 73. Emerson); Gerndt.

Wil: Kostadinovic; Gonçavles, Muslin (86. Gülünay), Atila, Schällibaum; Scholz, Latifi; Kräuchi (46. Maroufi), Gabriel (62. Uzunovic), Keller (68. Kucani); Vonlanthen (77. M. Baumann).

Bemerkungen: Wil ohne Korkmaz (krank), Audino, Breitenmoser (beide verletzt), Freid, N. Baumann, Cortelezzi, Lombardi, Stillhart, Lekaj, Zé Eduardo, Savic, Rahimi, Hamdiu, Ilazi, Pugliese, Huber, Schiavano, Gjoshi, Sacirovic und Roesler (alle nicht im Aufgebot), dafür mit den Testspielern Zivko Kostadinovic (Le Mont Lausanne), Marvin Baumann, Alessandro Kräuchi, Eric Gülünay (alle St. Gallen U21) und Gabriel Molter (Brasilien).

Weitere Testspiele vom Wochenende:

Basel – Luzern 1:0 (0:0)

Altach – Zürich 0:2 (0:0)

Thun – Lausanne 1:1 (1:0)

Young Boys – Chiasso 3:2 (1:1)

Young Boys – Xamax 4:2 (1:0)

Wil – Grasshoopers 1:0 (1:0)

Gossau – Brühl 2:3 (0:1)

Trainingspause für Herthas Lustenberger

Fabian Lustenberger fällt bei Hertha Berlin vorerst aus. Der 29-Jährige hatte sich am Samstag beim 0:0 gegen Bremen durch einen Ellenbogenschlag von Thomas Delaney eine leichte Gehirnerschütterung zugezogen.

Bundesliga

20. Runde: Bayern München – Hoffenheim 5:2. Borussia Dortmund – Freiburg 2:2. Leipzig – Hamburg 1:1. Köln – Augsburg 1:1. Stuttgart – Schalke 0:2. Bremen – Hertha Berlin 0:0. Leverkusen – Mainz 2:0. Hannover – Wolfsburg 0:1.

1. B. München 20 16 2 2 49:16 50

2. Leverkusen 20 9 7 4 41:27 34

3. Schalke 20 9 7 4 32:25 34

4. Frankfurt 20 9 6 5 26:20 33

5. Leipzig 20 9 5 6 32:29 32

6. Dortmund 20 8 7 5 42:27 31

7. Gladbach 20 9 4 7 30:32 31

8. Augsburg 20 7 7 6 29:26 28

9. Hoffenheim 20 7 6 7 31:32 27

10. Hannover 20 7 6 7 28:30 27

11. Hertha Berlin 20 6 8 6 27:27 26

12. Freiburg 20 5 9 6 22:35 24

13. Wolfsburg 20 4 11 5 23:24 23

14. Stuttgart 20 6 2 12 16:26 20

15. Mainz 20 5 5 10 24:35 20

16. Bremen 20 3 8 9 16:25 17

17. Hamburg 20 4 4 12 16:29 16

18. Köln 20 3 4 13 15:34 13

Leverkusen – Mainz 2:0 (0:0)

25 471 Zuschauer – Tore: 48. Bailey 1:0. 68. Wendell (Foulpenalty) 2:0. – Bemerkung: Leverkusen ohne Mehmedi (Ersatz).

Hannover – Wolfsburg 0:1 (0:0)

34 300 Zuschauer – Tor: 72. Malli 0:1. – Bemerkungen: Hannover mit Schwegler (bis 75./verwarnt), Wolfsburg mit Steffen.

FA-Cup. 1/16-Finals. Sonntag: Chelsea – Newcastle 3:0 (2:0). Cardiff (2.) – Manchester City 0:2.

Behrami stoppt über siebenjährige Torflaute

Neapel verlängerte seine makellose Serie um einen 3:1-Erfolg gegen Bologna und führt die Serie-A-Tabelle einen Punkt vor dem Champion Juventus Turin an. Auf Position acht rückte Udinese Calcio vor – dank Valon Beh­rami. Der bald 33-jährige Tessiner brachte beim 1:0 gegen den FC Genoa mit einem Flachschuss aus 20 Metern die Differenz. Für den defensiven Mittelfeldspieler sind Treffer auf Klubebene eine Rarität: Letztmals traf er am 27. No­vember 2010 in der Premier League für West Ham United. Fünf Vereinswechsel und diverse Verletzungen später endete die persönliche Torflaute. Derweil musste Inter eine weitere Enttäuschung verkraften. Die Mailänder handelten sich gegen den Aufsteiger Ferrara in letzter Minute das dritte 1:1-Remis in Folge ein.

Serie A

22. Runde: Sassuolo – Bergamo 0:3. Chievo Verona – Juventus Turin 0:2. Ferrara – Inter Mailand 1:1. Crotone – Cagliari 1:1. Fiorentina – Hellas Verona 1:4. Genoa – Udinese 0:1. Napoli – Bologna 3:1. Torino – Benevento 3:0. AC Milan – Lazio Rom 2:1. Roma -Sampdoria Genua 0:1.

1. Napoli 22 18 3 1 48:14 57

2. Juventus Turin 22 18 2 2 52:15 56

3. Lazio Rom 22 14 4 4 57:27 46

4. Inter Mailand 22 12 8 2 37:17 44

5. AS Roma 22 12 5 5 32:17 41

6. Sampdoria 22 11 4 7 41:31 37

7. AC Milan 22 10 4 8 29:29 34

8. Atal. Bergamo 22 9 6 7 34:27 33

9. Torino 22 7 11 4 32:28 32

10. Udinese 22 10 2 10 35:31 32

11. Fiorentina 22 7 7 8 31:28 28

12. Bologna 22 8 3 11 27:33 27

13. Chievo Verona 22 5 7 10 21:39 22

14. Sassuolo 22 6 4 12 14:34 22

15. Genoa 22 5 6 11 16:24 21

16. Cagliari 22 6 3 13 20:34 21

17. Crotone 22 5 4 13 17:39 19

18. SPAL Ferrara 22 3 8 11 23:40 17

19. Hellas Verona 22 4 4 14 22:45 16

20. Benevento 22 2 1 19 13:49 7

Atléticos Frustbewältigung

Atlético Madrid hat die Kritiker dank eines problemlosen 3:0-­ Heimsiegs gegen den La-Liga-Vorletzten Las Palmas vorerst ­besänftigt. Nach dem Cup-Viertelfinal-Out gegen den FC Sevilla kam im Umfeld der ambitionierten Madrilenen Unruhe auf, zumal das Ensemble bereits beim 1:1 Wanda Metropolitano enttäuscht hatte. Eine weitere Auszeit leistete sich der erste Verfolger des FC Barcelona hingegen nicht, sondern betrieb erfolgreich Frustbewältigung. Diego Simeone trieb Atlético zu einem Sturmlauf an. Nach zwei Schüssen an die Torumrandung resultierte in der 61. Minute das wegweisende 1:0 – Antoine Griezmann skorte und bereitete wenig später Fernando Torres entscheidender Angriffszug vor.

La Liga

21. Runde: Deportivo La Coruña – Levante 2:2. Valencia – Real Madrid 1:4. Malaga – Girona 0:0. Villarreal – San Sebastian 4:2. Leganes – Espanyol Barcelona 3:2. Atlético Madrid – Las Palmas 3:0. Sevilla – Getafe 1:1. Barcelona – Alaves 2:1. – Morgen spielen: Celta Vigo – Betis Sevilla.

1. FC Barcelona 21 18 3 0 59:10 57

2. Atlético Madrid 21 13 7 1 32:9 46

3. Valencia 21 12 4 5 42:25 40

4. Real Madrid 20 11 5 4 43:19 38

5. Villarreal 21 11 4 6 32:24 37

6. FC Sevilla 21 10 3 8 27:29 33

7. Eibar 21 8 5 8 26:33 29

8. Celta Vigo 20 8 4 8 35:28 28

9. Leganes 20 8 4 8 20:21 28

10. Girona 21 7 7 7 29:29 28

11. Getafe 21 7 7 7 26:21 28

12. Betis Sevilla 20 8 3 9 33:41 27

13. Athletic Bilbao 21 6 9 6 24:23 27

14. Esp. Barcelona 21 6 6 9 18:28 24

15. San Sebastian 21 6 5 10 36:40 23

16. Alaves 21 6 1 14 17:31 19

17. Levante 21 3 10 8 18:30 19

18. La Coruña 21 4 5 12 24:46 17

19. Las Palmas 21 4 2 15 16:50 14

20. Malaga 21 3 4 14 14:34 13

Lyons Enttäuschung

Eine Woche nach Lyons Ligue-1-Coup gegen den Leader Paris folgte auswärts in Bordeaux die Ernüchterung. Der PSG-Verfolger unterlag den wegen einer mehrmonatigen Baisse unter Druck geratenen Gastgebern 1:3.

Während der turbulenten ersten Hälfte verschuldete der konfuse Favorit zwei Foulpenaltys. Trotz personeller Überzahl in den Schlussminuten war der verursachte Schaden nicht mehr zu begrenzen. Aus der Optik der Girondins hat sich Anspannung dank des zweiten Siegs in Folge etwas gelöst. Davon wird auch der neue Coach Gus Poyet profitieren, der erfolgreich debütierte. Der Uruguayer mit viel Premier-League-Erfahrung unterschrieb erst vor wenigen Tagen im Westen Frankreichs.

Ligue 1

23. Runde: 2:1. Paris Saint-Germain – Montpellier 4:0. Angers – Amiens 1:0. Guingamp – Nantes 0:3. Metz – Nizza 2:1. Saint-Etienne – Caen 2:1. Toulouse – Troyes 1:0. Lille – Strasbourg 2:1. Bordeaux – Lyon 3:1. Marseille -Monaco 2:2. – Tabelle: 1. Paris Saint-Germain 23/59 (72:17). 2. Lyon 23/48 (52:25). 3. Marseille 23/48 (47:24). 4. Monaco 23/47 (53:24). 5. Nantes 23/37 (22:21). 6. Nice 23/34 (29:33). 7. Montpellier 23/31 (20:19). 8. Rennes 23/31 (28:32). 9. Bordeaux 23/29 (27:32). 10. Guingamp 23/29 (24:32). 11. Dijon 23/28 (33:46). 12. Strasbourg 23/27 (28:39). 13. Caen 23/27 (15:26). 14. Saint-Etienne 23/26 (22:38). 15. Amiens 23/25 (20:25). 16. Angers 23/25 (26:32). 17. Lille 23/25 (21:34). 18. Troyes 23/24 (22:32). 19. Toulouse 23/23 (21:32). 20. Metz 23/18 (20:39).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.