Schweiz gibt Leaderposition ab

Drucken
Teilen

Reiten Die Schweizer Springreiter sind an der EM in Göteborg vor dem finalen Durchgang vom Freitagabend nicht mehr in der Pole-Position des Teamklassements. Nadja Peter-Steiner, Romain Duguet, Martin Fuchs und Steve Guerdat traten die Führung an Schweden ab. Die Gastgeber führen nach zwei von drei Umgängen mit 8,21 Strafpunkten, vor der Schweiz (11,15), Irland und Belgien (je 12,11) sowie Italien (15,25). Die ersten vier Nationen liegen innerhalb eines Abwurfs. Wie schon im Jagdspringen missriet auch gestern der Auftakt. Die Schwyzerin Peter-Steiner brachte auf Saura 13 Strafpunkte ins Ziel. Duguet (1 Strafpunkt), Fuchs und Guerdat (4) hielten dem Druck stand und sorgten dafür, dass Peter-Steiners Ritt dank des Streichresultats ohne Folgen blieb. In der Einzelwertung führt der Schwede Peder Fredricson, der mit All In das Jagdspringen gewonnen hatte, mit null Strafpunkten. Fuchs als 5. (2,03), Duguet als 9. (3,28) und Guerdat als 20. (5,84) dürfen sich weiterhin Hoffnungen für den Sonntag machen, wenn die EM-Medaillen im Einzel vergeben werden. Es sind erst zwei der fünf Umgänge absolviert. (sda)