Schwarzer Tag für Bodan

SCHACH. Am Wochenende hatte der SC Bodan in der 1. Bundesliga der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft den SC Riehen zu Gast. Mit je durchschnittlich 2300 ELO-Punkten präsentierten sich die beiden Teams auf dem Papier ebenbürtig.

Merken
Drucken
Teilen

SCHACH. Am Wochenende hatte der SC Bodan in der 1. Bundesliga der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft den SC Riehen zu Gast. Mit je durchschnittlich 2300 ELO-Punkten präsentierten sich die beiden Teams auf dem Papier ebenbürtig. Bodan war mit seinen drei IM vorne etwas stärker besetzt, die Basler an den hinteren Brettern. Doch Göttin Caissa wollte es anders: Die Begegnung wurde zu einem Desaster für die Thurgauer: 1:7 lautete das völlig unerwartete Ergebnis, sechs Niederlagen und zwei Remis resultierten; es war aber auch viel Pech dabei. Die Bodanesen werden gegen den Co-Tabellenführer Nyon am Chlaustag Samstag das Glück des Tüchtigen zurückzwingen müssen, wenn sie dem Abstiegsstrudel entrinnen wollen. Besser lief es Bodan II, das gegen Weinfelder in der 1. Regionalliga in letzter Minute ein 3:3 ins trockene retten konnten. (jmo)