Schwarzenbach immer im Final

Mit vier Teilnehmern startete der SC Kreuzlingen an den Schweizer Meisterschaften in Genf. Für die besten SCK-Resultate waren Patrik Schwarzenbach und Miriam Rihs besorgt.

Drucken
Teilen

Schwimmen. SC-Kreuzlingen-Trainer Frank Trettin kann zufrieden auf die vier Wettkampftage der Schweizer Meisterschaft in Genf zurückblicken. Seine vier Athleten sind ausnahmslos gute Zeiten geschwommen.

Carsten Peukert (1992) schwamm sämtliche Rücken-Strecken (50 m, 100 m, 200 m) und erzielte jedesmal eine deutliche neue persönliche Bestzeit. Erstmals konnte er seine gewohnt guten Trainingsleistungen vollumfänglich auch im Wettkampf bestätigen.

Aline Hummer (1994) startete über 50 m, 100 m, 200 m und 400 m Freistil, blieb aber jedesmal äusserst knapp über ihrer alten Bestmarke. Die ansprechenden Zeiten von Carsten Peukert und Aline Hummer waren für Ränge im breiten Mittelfeld gut.

B-Final für Miriam Rihs

Gleich zum Auftakt vermochte sich Miriam Rihs (1994) für den B-Final über 100 m Rücken zu qualifizieren. Dabei drückte sie ihre bisherige Bestzeit zweimal um eine Sekunde herunter. In einer Zeit von 1:08.46 belegte sie am Ende den guten 12. Platz. Dieser Auftakt nach Mass beflügelte Miriam Rihs in der Folge zu drei weiteren persönlichen Bestzeiten. Über 50 m und 200 m Rücken sowie über 400 m und 800 m Freistil belegte sie Ränge zwischen Position 19 und 23.

Schwarzenbach überragend

Der erst 15jährige Patrik Schwarzenbach hat weitere Marksteine in seiner Karriere gesetzt. Fünfmal ging er in Genf an den Start und bei jedem Rennen qualifizierte er sich für den Final. Über 200 m Brust reichte es ihm erstmals sogar für den A-Final der acht Besten. Unter Berücksichtigung seines Jahrgangs erzielte er in diesem Wettkampf eine hervorragende Zeit, die ihn auf den siebten Rang brachte und die Qualifikation für das European Youth Olympic Festival 2011 eintrug, das vom 23. bis 30. Juli in Trabzona (Türkei) stattfindet.

Vier weitere Male qualifizierte er sich für den B-Final, zweimal erzielte er eine neue persönliche Bestzeit und ebenso oft holte er sich die Richtzeit für das European Youth Olympic Festival (100 m Brust, 200 m Lagen). (ke)

Aktuelle Nachrichten