Schwaderloh sucht beste Schützen

Das 67. historische Schwaderlohschiessen findet am Sonntag im Bäärenmoos bei Schwaderloh statt. Zudem kommen der Gewehr-, Pistolen- und der Militärwettkampf zur Austragung.

Werner Lenzin
Drucken
Teilen

SCHIESSEN. Auf freiem Feld wird auf dem historischen Schlachtfeld Bäärenmoos gegen den Schiesswall der Feldschützengesellschaft Neuwilen auf 24 Scheiben gefeuert. Die Gruppengrösse umfasst acht Schützen. Je fünf Schüsse geben die Schützen stehend, kniend und liegend ab. Probeschüsse gibt es nicht. Die Scheibe ist jeweils vier Sekunden sichtbar. In dieser kurzen Zeit gilt es mit dem Langgewehr, Karabiner, Sturmgewehr 57 oder Sturmgewehr 90 anzuschlagen und zu feuern. Es gibt einen Treffer oder einen Nuller.

Spannungsgeladener Ausstich

Alle Schützinnen und Schützen, die das Maximum von 15 Treffern erzielen, nehmen am Ausstich teil. Dabei gilt es ruhig zu bleiben und möglichst die Nerven zu behalten, wenn, verfolgt von hundert Augenpaaren, die entscheidenden Schüsse abgegeben werden. Zwischen 15 und 30 Schützen nehmen jeweils an diesem Ausstich teil, der folgendes Programm umfasst: Stellung kniend, lange Distanz 170 Meter, Kopfscheibe K, fünf Schüsse in 30 Sekunden.

Begehrte Ordonnanzpistole

Der Pistolenwettkampf wird auf der benachbarten Anlage der Handrohr-Schützen Alterswilen unter der Verantwortung von Pistolen-Chef Armin Scherb auf acht Scheiben durchgeführt. Das Programm umfasst 15 Schüsse (einer in 30 Sekunden, drei in 40 Sekunden, fünf in 60 Sekunden und sechs in 60 Sekunden). Es gibt einen Gruppenwettkampf mit je sechs Schützinnen oder Schützen. Die Rangierung erfolgt in Stamm- und Gastsektionen. Der beste Gruppenschütze des Pistolenwettkampfs erhält die begehrte Ordonnanzpistole. Der Zweitrangierte bekommt eine Zinnkanne.

Mehrere hundert Teilnehmer

Zum 43. Mal gelangt im Rahmen des historischen Schwaderlohschiessens dieses Jahr der Militärwettkampf zur Austragung. Die Verantwortlichen der Ter Reg 4 mit den angeschlossenen Pz Br 11 und der Inf Br 7 erwarten mehrere hundert Teilnehmer. Diesen bietet sich mit der Teilnahme die Möglichkeit, über den militärischen Ausbildungsbetrieb hinaus einen Schiessanlass als kameradschaftliches Treffen zu nutzen.

Die Dreiergruppen messen sich im friedlichen Schiessgruppen-Wettkampf. Dieser setzt sich aus dem gleichen Programm zusammen wie der Gewehr-Wettkampf.