Schwacher Auftritt beim Heimdébut

Volleyball Die Volleyballerinnen vom VBC Aadorf können beim zweiten NLB-Qualifikationsspiel nicht an die gute Leistung des ersten Spieltags anknüpfen. Gegen einen unerschrockenen Gegner aus Luzern resultiert eine 1:3-Niederlage.

Drucken
Teilen
Der Aadorfer Block blieb beim Spiel gegen Luzern blass. (Bild: PD)

Der Aadorfer Block blieb beim Spiel gegen Luzern blass. (Bild: PD)

Volleyball Die Volleyballerinnen vom VBC Aadorf können beim zweiten NLB-Qualifikationsspiel nicht an die gute Leistung des ersten Spieltags anknüpfen. Gegen einen unerschrockenen Gegner aus Luzern resultiert eine 1:3-Niederlage. Das Team um Headcoach Frieder Strohm hatte sich vor eigenem Publikum gegen die Luzernerinnen viel vorgenommen. Vielleicht zu viel. Obwohl Strohm das Team bereits zu Beginn der Woche ermahnt hatte und klar zu verstehen gab, dass sie erst einen Sieg in der Tasche hätten und noch nichts erreicht sei, fehlte es dem Team im Spiel gegen den FC Luzern II an allen Enden. Scheinbar schien die Mahnung des Trainers nicht bei allen angekommen zu sein.

Nach dem 0:2-Rückstand (20:25 und 18:25) schien Strohm die richtigen Worte gefunden zu haben. Den Aadorferinnen gelang es, auf 1:2 zu verkürzen (25:18). Die Zuschauer freuten sich nach dem gewonnenen Satz womöglich schon auf das Tiebreak, doch die Freude war nicht von langer Dauer. Die Luzernerinnen kamen verdient mit 25:18 zu einem 3:1-Auswärtssieg. (tei)