Schwache Vorstellung der Pikes

Die Pikes Oberthurgau haben gestern abend nach der wohl schlechtesten Saisonleistung gegen den Tabellenletzten EHC Wetzikon klar mit 0:5 (0:1, 0:2, 0:2) verloren.

Drucken
Teilen

eishockey. Im ersten Drittel kamen die Pikes nur sehr mühsam aus den Startlöchern. Die bekannte Oberthurgauer Offensivmaschinerie wollte einfach nicht in die Gänge kommen. Der EHC Wetzikon seinerseits spielte ein einfaches Eishockey, dies aber äusserst konsequent. Die Folge davon war der Führungstreffer (11.) der Gäste durch R. Müller.

Engagiert kämpfende Gäste

Das Mitteldrittel war eine Kopie des ersten Spielabschnitts.

Die engagiert kämpfenden Gäste aus Wetzikon stellten die Pikes mit ihrer gradlinigen und einfachen Spielweise vor ein an diesem Abend schier unlösbares Problem. Obschon das Bemühen der «Hechte» ersichtlich war, den Ausgleich zu erzielen, war es der EHC Wetzikon, welcher nach dem 2. Drittel durch die weiteren Tore von Vesely (31.) und Meier (37.) mit 0:3 führte.

Vesely dreifacher Torschütze

Im letzten Drittel kam es für die Oberthurgauer gar noch schlimmer. Immer wieder liefen die Pikes erfolglos in die Abwehrreihen der Zürcher, verzettelten sich oder scheiterten letztlich am gut disponierten Gäste-Goalie Lüdke. Demgegenüber hielt Wetzikon an seinem Konzept fest und zementierte durch den dreifachen Torschützen Vesely mit seinen weiteren Toren (48. und 49.

) den an diesem Abend auch in dieser Höhe verdienten 0:5-Sensationserfolg gegen die Pikes. (hv)