Schneider siegt in Frauenfeld

SCHWINGEN. Die Ausgangslage konnte kaum spannender sein. Mit den verletzungsbedingten Absenzen von Stefan Burkhalter und Michael Bless war im Kampf um den Sieg des Thurgauer Frühjahrsschwingfestes wieder alles offen.

Drucken
Teilen

SCHWINGEN. Die Ausgangslage konnte kaum spannender sein. Mit den verletzungsbedingten Absenzen von Stefan Burkhalter und Michael Bless war im Kampf um den Sieg des Thurgauer Frühjahrsschwingfestes wieder alles offen. Domenic Schneider behielt im Schlussgang gegen Ernst Bühler die Oberhand und entschied das Fest für sich.

Rund 800 Zuschauer fanden den Weg in die Frauenfelder Rüegerholzhalle. Es schien, als sei gegen die Brüder Mario und Domenic Schneider sowie Samuel Giger kein Kraut gewachsen. In der Hälfte des Wettkampfes führte das Trio die Rangliste zusammen mit Hannes Bühler mit je drei Siegen an. Während Samuel Giger im vierten Gang gegen Ernst Bühler den Kürzeren zog, machte Domenic Schneider mit zwei weiteren Siegen gegen Hannes Bühler sowie den Appenzeller Marcel Kuster die Schlussgangqualifikation klar. Hier stand ihm Ernst Bühler gegenüber, welcher sich mit vier Maximalnoten und einem Gestellten eindrücklich für die Endausmarchung qualifizierte. Während des offensiv geführten Kampfes fing Schneider einen Angriff von Bühler ab und bettete diesen ins Kurzholz. Beni Notz sowie der einheimische Tobias Krähenbühl machten nach Punkteverlusten im Anschwingen Boden gut und kämpften sich mit insgesamt fünf Siegen auf den zweiten respektive dritten Platz. Marcel Kuster klassiert sich als bester Gastschwinger im sechsten Schlussrang. Beim Nachwuchs der Jahrgänge 01/02 heisst der Sieger Lars Hugelshofer. Er besiegt im Schlussgang Fabian Müller aus Bichelsee. Der Homburger Thomas Keller unterlag Fabian Plüer aus Winterthur im Schlussgang der Kategorie 03/04. Mit sechs Siegen, im Schlussgang gegen Kilian Kolb, holte sich Andrin Habegger aus Tägerschen den Sieg bei den Jahrgängen 05/06. (rh)

Aktuelle Nachrichten