Schneider schafft die Überraschung

Der Weinfelder Schwinger Mario Schneider durfte sich am Olma-Schwinget als Sieger feiern lassen und schaffte damit eine Überraschung. Im Schlussgang bezwang der 23-Jährige den NOS-Sieger Michael Rhyner. Herr Schneider, wie wichtig ist der Sieg am Olma-Schwinget für Sie?

Merken
Drucken
Teilen
Mario Schneider Schwinger (Bild: Regina Kühne)

Mario Schneider Schwinger (Bild: Regina Kühne)

Der Weinfelder Schwinger Mario Schneider durfte sich am Olma-Schwinget als Sieger feiern lassen und schaffte damit eine Überraschung. Im Schlussgang bezwang der 23-Jährige den NOS-Sieger Michael Rhyner.

Herr Schneider, wie wichtig ist der Sieg am Olma-Schwinget für Sie?

Schon sehr wichtig, auch wenn es kein Kranzfest ist. Aber es ist ja doch ein recht grosses Schwingfest.

Im Schlussgang bezwangen Sie den NOS-Sieger Michael Rhyner. Damit haben die meisten wohl nicht gerechnet. Was war der Schlüssel zum Erfolg?

Ich muss sagen, dass es mir am Sonntag einfach den ganzen Tag sehr gut lief. Ich hatte ein gutes Gefühl und es klappte dann einfach. Der Schlüsselmoment im Kampf war, als ich Rhyner zu Boden brachte und ihn danach auf den Rücken drehen konnte.

Hatten Sie sich gut auf das Olma-Schwinget vorbereitet?

Nicht speziell, momentan haben wir reduziertes Training. Ich bin in letzter Zeit einfach zweimal pro Woche im Krafttraining gewesen.

Haben Sie den Sieg anschliessend direkt an der Olma gefeiert?

Ja, wir blieben noch an der Olma und haben etwas gefeiert. Die Hallen sind allerdings bald zugegangen, doch wir haben sonstwo Platz gefunden.

Was braucht es noch, damit Sie bald auch Kranzfeste gewinnen können?

Es braucht sicher auch das nötige Wettkampfglück. Zudem muss man einen guten Tag erwischen und hoffen, dass vielleicht der eine oder andere Favorit einen Ausrutscher hat.

Was steht nun als nächstes an?

Jetzt beginnt das Wintertraining und damit auch die Vorbereitung auf das Eidgenössische in Estavayer. Zudem steht im Jahr 2016 auch das Thurgauer Kantonale Schwingfest in Märwil an. Fünf Minuten nebenan bin ich aufgewachsen. (rar)