Schlechte Neuigkeiten für Podladtchikov

Drucken
Teilen

Snowboard Der Sturz im letzten Sprung des dritten WM-Finallaufs hat für Iouri Podladtchikov schwerwiegende Folgen: Der Zürcher zog sich einen Kreuzbandriss im rechten Knie zu. Im letzten Run war der 28-jährige Zürcher bei einer Landung gestürzt; er fiel heftig auf das rechte Knie und seitlich auf den Kopf. Am Abend nach dem Erringen seiner dritten WM-Medaille war Podladtchikov noch davon ausgegangen, dass ihn eine «mittelschlimme Verletzung vielleicht ein paar Wochen» ausser Gefecht setzen würde. Nun stellte sich nach seiner Rückkehr aus der Sierra Nevada bei einem MRI-Untersuch in Zürich die Verletzung als Kreuzbandriss im rechten Knie heraus. Im Normalfall ist bei einer solchen Verletzung mit einer sechsmonatigen Pause zu rechnen. Das würde bedeuten, dass Podladtchikov pünktlich auf den Olympia-Winter wieder starten könnte. Podladtchikov wird morgen in St. Moritz operiert, danach beginnt die Rehabilitation.

Nach strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen in der ersten Woche zeigte sich das Wetter in der Sierra Nevada gestern von einer neuen Seite. Ein Schneesturm führte zu Änderungen im Programm der Alpinrennen. Der Parallel-Riesenslalom wurde auf morgen vertagt. Dafür wird der Parallelslalom vorgezogen. Er soll heute Nachmittag stattfinden. (sda)