Schildknecht will den Jubiläumssieg

Drucken
Teilen

Triathlon Am Ironman Switzerland kann sich Ronnie Schildknecht ein Denkmal setzen. Der 37-jährige Zürcher strebt den zehnten Heimsieg in Zürich an und seinen zwölften Ironman-­Titel insgesamt. Am Sonntag gilt Schildknechts Augenmerk dem eigenen Jubiläum. «Der zehnte Sieg ist klar das Ziel. Alles andere wäre eine Enttäuschung. Meine Form würde ich als eine der besten der letzten Jahre bezeichnen. Dies aufgrund des perfekten Trainings der letzten fünf Wochen mit Trainer Lubos Bilek.» Der Tscheche ist in der Szene ­vorab als langjähriger Coach von Sebastian Kienle bekannt. Bilek formte seinen deutschen ­Schützling unter anderem zum 70.3-Ironman- und Ironman-Weltmeister. Schildknecht ist schon für den Saisonhöhepunkt auf Hawaii qualifiziert. Ruedi Wild muss sich die Qualifikation für die WM am 14. Oktober noch sichern. Deshalb will er in Zürich auch Schildknecht fordern.

Bei den Frauen ist das Profi-Feld dünn besetzt. Céline Schärer, die zu Coach Brett Sutton zurückgekehrt ist, startet als Top­favoritin. Aussenseiterchancen besitzt die ausgeglichen starke Lokalmatadorin Martina Kunz. Vorjahressiegerin Daniela Ryf wird nur am Samstag das Profirennen über die olympische Distanz bestreiten. Bei den Männern tritt Sven Riederer ebenfalls am Samstag an. (sda)