Schildknecht als Titelverteidiger

In Marbach werden am Ostermontag die Schweizer Meister im Duathlon ermittelt. Ronnie Schildknecht startet um 14.15 Uhr als grosser Favorit.

Jörg Greb
Drucken
Teilen

Duathlon. Ronnie Schildknecht ist der beste Schweizer Ironman-Triathlet. Eine besondere Qualität des 31jährigen Zürchers ist es, dass er sich nicht nur auf den ganz langen Distanzen wohl fühlt, sondern ebenso auf der olympischen oder auf der Sprintdistanz. Und auch im Duathlon. Schweizer Meister wurde er 2006 sowie in den vergangenen drei Jahren. Deshalb erstaunt es kaum, wenn er vor den Titelkämpfen vom Ostermontag in Marbach sagt: «Nur der Titel zählt, alles andere wäre eine Enttäuschung.» Mit der Strecke in Marbach ist Schildknecht vertraut: «Sie liegt mir.» Bereits 2009 und 2010 mass er sich mit der Konkurrenz im Rheintal, und beide Male siegte er. Als besondere Merkmale der Strecke streicht Schildknecht die Distanz sowie die Topographie heraus. Die zweimal vier Kilometer Laufen sowie dazwischen die 18 km auf dem Velo bezeichnet er als «extrem kurz». Und den Parcours nennt er «topfeben, was mir liegt».

Überzeugender Start

Diese Duathlon-SM wird Schildknechts erster Wettkampf des Jahres in der Schweiz darstellen, nachdem er mit zwei Ironman-70.3-Rennen in den USA überzeugend in die Saison eingestiegen ist. Ausgerichtet ist Schildknechts Planung auf den Ironman Switzerland von Mitte Juli.

Stutz als Herausforderer

Als härtester Widersacher kündigt sich der Schaffhauser Andy Sutz an, der Powerman-Weltmeister von 2008 und 2010 sowie Duathlon-Europameister 2009. Als weitere Medaillenanwärter gelten Stephan Wenk, der die Schweiz am vergangenen Wochenende an der Duathlon-EM im irischen Limerick vertrat, sowie der St. Galler Marc Widmer. Bei den Frauen sind Martina Krähenbühl sowie Jacqueline Uebelhardt die Favoritinnen auf den Titel.