Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SCHIESSEN: Nur neun Verlustpunkte der Siegerin

Im Kantonalfinal der 10-Meter-Gruppenmeisterschaft mit der Luftpistole gibt es kein Vorbeikommen an Olympionikin Heidi Diethelm Gerber. Eine Aktion unterstreicht die Kameradschaft am Anlass besonders.
Die Medaillengewinner mit Gesamtsiegerin Heidi Diethelm Gerber (Fünfte von links). (Bild: Peter K. Rüegg)

Die Medaillengewinner mit Gesamtsiegerin Heidi Diethelm Gerber (Fünfte von links). (Bild: Peter K. Rüegg)

Im Gruppenmeisterschaftsfinal werden selbst abgebrühte Schützen immer wieder nervös. Doch am vergangenen Mittwoch schuf etwas Unerwartetes Abhilfe. Als der Wettkampf infolge technischer Probleme an der Trefferzeiganlage nicht rechtzeitig begonnen werden konnte, heiterten sich die Schützen gegenseitig auf. Von Nervosität war nun nichts mehr zu spüren. Und nach Beginn kämpften nebst der Olympiamedaillengewinnerin Heidi Diethelm Gerber Schützen vom Nachwuchs bis zu den Veteranen.

Ein Teilnehmer, der berufliche Verpflichtungen hatte, absolvierte sein Programm in Rekordzeit von knapp 30 Minuten. Andere schöpften das Pensum von 75 Minuten vollständig aus. Im zweiten Durchgang musste eine Teilnehmerin noch acht Schuss absolvieren, als alle anderen den Wettkampf bereits beendet hatten. Sie wäre als Einzige in der Linie gestanden, wäre nicht ihr Kamerad auf der Nachbarscheibe gewesen, der wusste, wie anstrengend diese Situation ist. Er blieb, nachdem er sein Programm beendet hatte, in der Linie stehen und simulierte eine Fortsetzung des Wettkampfs, bis auch seine Scheiben-Nachbarin den letzten Schuss abgefeuert hatte. Kameradschaft pur unter Konkurrenten.

Gewonnen wurde der Wettkampf im Einzel mit 391 von 400 möglichen Punkten von Olympionikin Diethelm Gerber, gefolgt von ihrem Sohn Dylan (383), beide Mitglieder der Schützengesellschaft Weinfelden. Platz drei ging an Nachwuchsschützin Patricia Facchin (372) von den Stadtschützen Frauenfeld. Bei den Gruppen gewann wie 2017 Weinfelden I mit Heidi Diethelm Gerber, Dylan Diethelm, Hansjörg Hüppi und Alois Ullmann. Den zweiten Rang belegte Frauenfeld I mit Patricia Facchin, Daniel Krähenmann, Michael Nyffeler und Beat Zwinger. Bronze ging an Diessenhofen I mit Frank Muggli, Stephan Frei, Daniel Koller und Markus Windler. (pkr)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.