SC Weinfelden verliert nach fünf Sekunden der Overtime

Drucken
Teilen

Eishockey Im 1.-Liga-Heimspiel gegen Uzwil rannten die Weinfelder praktisch die ganze Zeit dem Rückstand aus der elften Minute durch Broder nach. Schläppi vermochte fünf Minuten später mittels Shorthander zwar noch auszugleichen. Doch es vergingen nur 34 weitere Sekunden, da führten die Gäste schon wieder 2:1. Die Begegnung blieb jedoch ausgeglichen. Und auch wenn Noser Uzwil bei Spielmitte mit 3:1 in Front schoss, so liess sich der SCW nie abhängen. Im Gegenteil: König verkürzte im Mitteldrittel in Überzahl auf 2:3. Nach einem kapitalen Fehlpass direkt auf den Stock eines Uzwilers hätte es kurz vor der zweiten Pause 2:4 heissen müssen. Doch die Gäste nahmen das Geschenk nicht an. Zu Beginn des Schlussdrittels lancierte Weinfelden nach überstandener Unterzahl einen weiteren Angriff. Gemperli blieb hartnäckig vor dem Tor und brachte den Puck etwas kurios über die Linie zum 3:3. Der SCW hatte nun mehr Spielanteil, aber kein Abschlussglück. In der Verlängerung brauchten die Uzwiler nur fünf Sekunden, um sich den Zusatzpunkt zu sichern. (rei)