SC Weinfelden gewinnt Krimi in Wil

EISHOCKEY. Ein an Dramatik kaum zu überbietendes Spiel der beiden 1.-Liga-Schlusslichter Wil und Weinfelden können die Thurgauer mit 4:3 für sich entscheiden. Die Wiler starteten furios ins Spiel, und bereits in der 3.

Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Ein an Dramatik kaum zu überbietendes Spiel der beiden 1.-Liga-Schlusslichter Wil und Weinfelden können die Thurgauer mit 4:3 für sich entscheiden. Die Wiler starteten furios ins Spiel, und bereits in der 3. Minute konnten die Gastgeber durch Hohl das erste Powerplay der Partie zum 1:0 ausnutzen. Die Weinfelder agierten verunsichert und spielten defensiv unkonzentriert. Trotzdem tauchte Rothen in der 7. Minute plötzlich alleine vor Wils Torhüter auf, doch sein Schuss ging über das Tor. Danach waren auch die Gäste im Spiel angekommen.

Zwei Shorthander der Trauben

Im Mitteldrittel war das Spielgeschehen vorerst ausgeglichen. In der 24. Minute brachten die Weinfelder dann die Scheibe erneut nicht konsequent aus dem Drittel, und dies nutzte Bommeli aus zum 2:0 für Wil. Kurz darauf konnten die Gastgeber vier Minuten in Überzahl agieren, doch kaum angespielt, entwischte Kloos, und Dolana konnte dessen Abpraller zum 1:2 verwerten. Während derselben Unterzahl gelang Tosio und Dolana mit einem weiteren Konter in der 28. Minute der zweite Shorthander zum Ausgleich. In der Folge übernahmen die Weinfelder das Zepter und hätten bei Spielhälfte locker mit zwei weiteren Toren in Führung gehen können. In der 33. Minute war es dann so weit, und Nussbaum stocherte den Puck an Torhüter Gemperle zum 3:2 vorbei.

Nach der zweiten Pause brauchte es für einen Torerfolg erneut eine Wiler Überzahlsituation. Im Getümmel vor Lenze stocherte Pfennich in der 48. Minute hartnäckig, bis die Scheibe doch noch im Tor lag. Das Spiel ging dann in die Verlängerung. Weinfelden warf alles in die Offensive, und nur zwei Sekunden vor Ablauf der Verlängerung gelang Gemperli der siegbringende Treffer. (kar)

Aktuelle Nachrichten