SC Weinfelden bleibt in Chur ohne Chance

EISHOCKEY. Den Weinfeldern gelang im 1.-Liga-Spiel in Chur zwar ein Start nach Mass. Gleich beim ersten Konter verwertete Rothen nach 40 Sekunden ein Zuspiel von Dolana. Die Reaktion von Chur liess aber nicht lange auf sich warten. Auf Pass von Holenstein schoss Sandro Gartmann in der 3.

Karin Reinert
Merken
Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Den Weinfeldern gelang im 1.-Liga-Spiel in Chur zwar ein Start nach Mass. Gleich beim ersten Konter verwertete Rothen nach 40 Sekunden ein Zuspiel von Dolana. Die Reaktion von Chur liess aber nicht lange auf sich warten. Auf Pass von Holenstein schoss Sandro Gartmann in der 3. Minute den Ausgleichstreffer. Chur war über weite Strecken überlegen. Die Gäste wurden jedoch immer wieder mit Kontern gefährlich. Gleich zu Beginn des Mitteldrittels gelang dem EHC Chur ein Doppelschlag. Nach 46 Sekunden gingen sie durch Engler auf Pass von Willi in Führung, und in der 24. Minute erhöhte Dario Gartmann auf 3:1. Der Bündner-Express lief nun wie geschmiert, und die Weinfelder wurden überrollt. In der 27. und 28. Minute gab es zwei weitere Treffer durch Hollenstein und Horber zum aus Weinfelder Sicht ernüchternden 1:5.

Damit war dann aber der Torhunger der Bündner offensichtlich gestillt, denn in den letzten 20 Minuten wollte ihnen kein Tor mehr gelingen. Dafür aber betrieb Weinfeldens Lukas Klopfer noch etwas Resultatkosmetik. In der 45. erzielte er das 2:5 und in der 59. Minute in Unterzahl sogar noch das 3:5.