SC Frauenfeld scheidet aus

HANDBALL. Der SC Frauenfeld hat den CS Chênois Genève zum Spiel um den Einzug in den Achtelfinal des Schweizer Cups empfangen. In einem sehr schwachen Handballspiel seitens des SCF-Fanionteams ging die Partie mit 20:26 verloren.

Merken
Drucken
Teilen

HANDBALL. Der SC Frauenfeld hat den CS Chênois Genève zum Spiel um den Einzug in den Achtelfinal des Schweizer Cups empfangen. In einem sehr schwachen Handballspiel seitens des SCF-Fanionteams ging die Partie mit 20:26 verloren. Frauenfeld erwischte einen ganz schwachen Start mit Fehlwürfen und technischen Fehlern. Bereits nach zehn Spielminuten lagen die Murgstädter gegen konsequent aufspielende Genfer mit 1:9 im Hintertreffen. Mit 7:14 wurden dann die Seiten gewechselt. Nach einer deutlichen Kabinenansprache kam das Fanionteam, mit dem Willen das Spiel doch noch zu drehen, wieder auf das Feld. Durch eine Umstellung auf eine defensivere Abwehrformation konnte nun der Genfer Angriff etwas mehr im Zaum gehalten werden. Nichtsdestotrotz verhinderte auch die 6:0-Abwehr das Weiterkommen der Genfer nicht mehr. Abermals liess die gesamte Frauenfelder Offensivabteilung zu viele klare Torchancen aus. Das Cup-Spiel ging am Schluss deutlich mit 20:26 verloren. (ea)