Fussball
Überraschungs-Transfers beim SC Brühl: Daniel Lopar wird zweiter Goalie und Stürmer Angelo Campos kommt vom FCSG

Der SC Brühl wartet gleich mit mehreren überraschenden Zuzügen auf. Der ehemalige FC-St. Gallen-Goalie Daniel Lopar will nach seinem Australien-Abstecher seine Karriere im Promotion-League-Klub ausklingen lassen. Weiter wird Angelo Campos vom FC St.Gallen an den SC Brühl ausgeliehen. Und zur Vereinsleitung stösst der ehemalige FC-Wil-Präsident Roger Bigger.

Ralf Streule
Drucken
Teilen
Daniel Lopar und Angelo Campos: Zwei neue Namen beim SC Brühl.

Daniel Lopar und Angelo Campos: Zwei neue Namen beim SC Brühl.

Der SC Brühl will am Samstag gegen Rapperswil-Jona aus dem Tabellenkeller der Promotion League finden. Das Spiel der dritten Runde wird aber ob der vielen anderen Neuigkeiten rund um den Klub zur Nebensache. Der SC Brühl vermeldet am Freitagmorgen Überraschendes:

«Mit dem Ex-St. Gallen-Goalie Daniel Lopar und mit dem Ex-Wil-Präsidenten Roger Bigger erhält der SC Brühl ab sofort prominente Verstärkung, auf dem Platz und in der Vereinsleitung.»

Der Verein habe mit der Verpflichtung von Daniel Lopar «einen Coup» landen können, heisst es weiter . Der ehemalige Goalie des FC St. Gallen, der vor zwei Jahren nach Australien zu den Western Sydney Wanderers wechselte, ist sei mehreren Monaten zurück in der Schweiz. «Nun wird er sich mit seinen 36 Jahren noch eine Zeit beim SCB gönnen.» Lopar wird für die nächsten Monate Brühls Goalie Christian Leite ersetzen, der sich vor zwei Wochen im Spiel verletzte und für längere Zeit ausfällt.

Berisha bleibt die Nummer eins im Brühler Tor

Die Nummer eins im Tor wird Lopar aber nicht, dieses Amt ist weiter dem 19-jährigen Alban Berisha vorbehalten. Lopar begnügt sich mit dem Posten des zweiten Goalies. «Einen Fussballer wie Daniel Lopar, der sich beim FC St. Gallen nie als Blender hervortat, kann der SC Brühl auch in dieser Position gut brauchen», sagt Brühls Präsident Christoph Zoller, «er ist ein Spieler, der mit seiner Erfahrung, mit Ruhe und Gelassenheit den jungen Goalie mental unterstützen kann.» Lopar hatte für den FC St.Gallen 299 Pflichtspiele absolviert.

Angelo Campos konnte sich beim FC St.Gallen nicht durchsetzen

Gleichzeitig wird auch Angelo Campos zu den Brühlern wechseln, vorerst leihweise für ein halbes Jahr. Der junge Stürmer des FC St.Gallen war in der ersten Mannschaft nur zu Teileinsätzen gekommen. Im Spiel vom Samstag gegen Rapperswil-Jona dürfe Campos allerdings noch nicht spielen, schreibt der SC Brühl.

Angelo Campos (rechts) in einem Testspieleinsatz für den FC St. Gallen.

Angelo Campos (rechts) in einem Testspieleinsatz für den FC St. Gallen.

Ralph Ribi

Einen überraschenden Zuzug vermeldet Brühl auch in der Vereinsleitung: An der Mitgliederversammlung vom Donnerstag wurde Roger Bigger gewählt. Bigger war während Jahren Präsident des FC Wil; er feierte mit dem Club 2004 den Cup-Sieg gegen GC – wo übrigens Lopar im Tor stand. Er führte den Verein später durch Hochs und Tiefs. Unter ihm als Präsident war man in Wil unter anderem auch das Wagnis mit einer türkischen Investorengruppe eingegangen - ein Projekt, das im Sommer 2015 begann und Anfang 2017 mit dem Abzug der türkischen Geldgeber bitter endete. Ausserdem war der 52-jährige Bigger neun Jahre Finanzchef der Swiss Football League. Bigger wird sich beim SC Brühl gemäss Mitteilung vor allem im sportlichen Bereich rund um die erste Mannschaft engagieren. Ebenfalls neu in der Brühler Vereinsleitung ist mit Adam Mechergui ein weiterer ehemaliger Mitarbeiter des FC Wil.

Der ehemalige FC Wil Präsident Roger Bigger übernimmt Aufgaben im SC Brühl.

Der ehemalige FC Wil Präsident Roger Bigger übernimmt Aufgaben im SC Brühl.

Hanspeter Schiess

Aktuelle Nachrichten