SC Bodans erste Mannschaft steigt in Nationalliga A auf

SCHACH. Zum Schluss der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft kann der SC Bodan Kreuzlingen ein höchst erfreuliches Fazit ziehen: Die erste Mannschaft steigt in die NLA auf und macht sich damit für das nächstjährige Clubjubiläum «50 Jahre SC Bodan» selber das grösste Geschenk.

Jürg Morf
Merken
Drucken
Teilen

SCHACH. Zum Schluss der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft kann der SC Bodan Kreuzlingen ein höchst erfreuliches Fazit ziehen: Die erste Mannschaft steigt in die NLA auf und macht sich damit für das nächstjährige Clubjubiläum «50 Jahre SC Bodan» selber das grösste Geschenk. Schon 2005, 2008 und 2012 schafften die Thurgauer den Sprung ins Oberhaus, jedes Mal stiegen sie jedoch postwendend wieder ab. Die Luft für die mit drei internationalen Meistern verstärkten Bodanesen dürfte auch 2016 dünn werden, spielen doch die grossen NLA-Mannschaften wie Zürich, Genf, Luzern, Winterthur mit bis zu vier Grossmeistern.

Noch einen draufgelegt

Der Aufstieg der Bodanesen kam mit acht Siegen und nur einer Niederlage komfortabel zustande. Schon in der zweitletzten Runde realisierten sie mit ihrem 5.5:2.5-Sieg über Winterthur II den Aufstieg und legten dann in der letzten Runde mit einem 4.5:2.5-Sieg gegen Mendrisio noch einen drauf. Die Ranglistenspitze der NLB-Ostgruppe präsentiert sich damit so: 1. Bodan 16 Punkte (50 Brettpunkte), 2. Luzern II 15/45, 3. Tribschen 11/36. Absteiger sind Wettswil und St. Gallen.

In der Stammformation der Bodanesen spielten Dennis Breder, Frank Zeller, Theo Hommeles, Dieter Knödler, Andreas Modler, Marcel Wildi, Captain Michael Schmid, Stefan Egle, Peter Plüss, Marcel Marentini und André Fischer.

Bodan in allen Ligen gut

Auch den übrigen Bodanmannschaften lief es ausgezeichnet: In der 1. Liga landete Bodan II mit sieben Punkten hinter Herrliberg, St. Gallen II und Winterthur III auf dem 4. Rang. Der Überflieger Herrliberg spielte mit nicht weniger als drei Grossmeistern und drei internationalen Meistern. Bodan III, in der 2. Liga spielend, schlug in der letzten Runde den bis dahin unangefochtenen Leader Glarus gleich mit 4.5:2.5 und hisste sich damit auf den ausgezeichneten 3. Schlussrang. Bodan IV nahm es gemütlicher und landete in der 4. Liga auf dem 7. Rang.

In diesen Wochen fällt auch der Startschuss zur Schweizerischen Gruppenmeisterschaft, in der Bodans erste Mannschaft in der 1. Bundesliga spielt. Und am 7. November ab 11.30 Uhr geht in der Dreispitzhalle in Kreuzlingen das Thurgauer Schüler-Schachturnier über die Bühne.