Sandro Bauer war völlig entspannt

TRIATHLON. «Ich bin absolut zufrieden.» So der 29jährige Hüttwiler Sandro Bauer über den erreichten Rang 217 overall und Rang 28 in der Kategorie 25- bis 29-Jährige an der Ironman-WM auf Hawaii.

Drucken
Teilen

TRIATHLON. «Ich bin absolut zufrieden.» So der 29jährige Hüttwiler Sandro Bauer über den erreichten Rang 217 overall und Rang 28 in der Kategorie 25- bis 29-Jährige an der Ironman-WM auf Hawaii.

Durch einen Jobwechsel und körperliche Beschwerden zwischen Sommer und Herbst büsste Bauer an Training ein. «Deshalb hatte ich vorgängig meine Erwartungen etwas heruntergeschraubt. So ging ich völlig entspannt an den Start. Das war wohl das Erfolgsrezept.»

Der Thurgauer nahm zum ersten Mal an der Ironman-WM auf Hawaii teil. Auch die heissen Temperaturen an einem solchen Rennen waren neu für ihn. Am Triathlon im kanadischen Whistler erlebte er das pure Gegenteil, nämlich eisige Kälte. «In Hawaii ging ich es sachte an, das klappte wunderbar.» Am meisten habe er sich aufs Schwimmen gefreut. «Im Training dachte ich, ich wäre in einem Aquarium, so klar war das Wasser.» Während des Rennens waren dann durch das Gedränge im Wasser allerdings auch die schönen Fische weg. «Und das Salzwasser machte mir nach einer Stunde zu schaffen.» Bauer blieb noch eine Woche auf Hawaii und sah sich die Insel an. Jetzt befindet sich der Sek-Lehrer wieder bei der Arbeit. Mit neuen Zielen: Nächstes Jahr will er sich auf die Ironman-Halbdistanz konzentrieren. (rar)