Saisonschluss für Frauenfeld

Frauenfelds 1.-Liga-Wasserballer schliessen die Saison hinter Horgen und Dornbirn als Dritte ab.

Drucken
Teilen

WASSERBALL. Die Frauenfelder absolvierten ihren letzten Match auswärts bei der Stadtmannschaft Zürich und gewannen 11:10. Die Thurgauer wollten aufgrund der unglücklichen Niederlage zu Hause unbedingt Revanche nehmen. Das gelang knapp.

Zürich ging nach drei Minuten in Führung, denn die Frauenfelder vermochten ihre klaren Chancen nicht zu verwerten. Während die Zürcher ihre Möglichkeiten mehrheitlich nutzten, bekundeten die Gäste Mühe bei ihren Abschlüssen, dennoch konnten die Zürcher ihren Vorsprung nie auf mehr als zwei Tore ausbauen. Die Thurgauer gaben sich nicht auf und schafften in der zweitletzten Minute den Ausgleich zum 10:10.

Die Zürcher wurden nun nervös und konnten ihren nächsten Angriff nicht verwerten, Frauenfeld im Gegenzug nutzte die Möglichkeit eiskalt aus und ging eine Minute vor Schluss erstmals in Führung. Die Zürcher gaben sich noch nicht geschlagen, konnten sich aber gegen die SCF-Abwehr nicht durchsetzen. Die Thurgauer gewannen die Partie mit einer mässigen Leistung hauchdünn und freuen sich über den dritten Schlussrang in der Erstliga-Ost-Meisterschaft. (ps)

Aktuelle Nachrichten