Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

RV Sirnach für einmal nicht auf dem Podest

Rad Am vergangenen Sonntag fuhr die ganze Kunstradabteilung des RV Sirnach nach Mörschwil an den Teamwettkampf. Vom Elite-Vierer mit den Weltmeisterinnen Flavia Zuber, Melanie Schmid, Jennifer Schmid und Céline Burlet bis zur jüngsten Sportlerin in der Kategorie U9, Annick Gfeller, waren alle am Start. Bei über 150 Kunstradsportlern füllte sich die Halle auch schön mit Gästen, Eltern, Freunden und Bekannten. Ein Team bestand aus jeweils vier Sportlern, die ihre Kür fuhren und so in einem eigens ausgeklügelten System vergleichbare Resultate erreichten. Diese wurden zusammengezählt und so die Platzierung ermittelt.

Es war ein grosser Spass für alle, auch wenn die vier Teams des RV Sirnach nicht vom Siegerpodest winken konnten. Leila Zimmermann konnte einmal zeigen, wie gut sie fahren kann. Trotz eines Sturzes beim Rückwärtssteiger fuhr sie 59,35 Punkte aus. Auch Vivien Zeberli war gut unterwegs. Bei den letzten Bildern schlichen sich zwar Fehler ein, es reichte aber trotzdem für 33,22 Punkte. Annick Gfeller zeigte ebenfalls eine gelungene Kür und erhielt 20,20 Punkte. Kommendes Wochenende stehen vier Sirnacherinnen am Swiss Cup in Amriswil im Einsatz. Für alle anderen gilt es in zwei Wochen beim Heimwettkampf in Münchwilen wieder ernst. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.